fbpx
Skip to main content

„Børglum Kloster: Theateraufführung bringt Geschichte in Nordjütland zum Leben“

15.05.2024 14:40:04 | Børglum, Nordjütland
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Die Wandertheateraufführung “Børglums Stemmer” belebt im August erneut das historische Børglum Kloster in Nordjütland mit neuen und bewährten Darstellern.

In diesem Sommer wird das historische Børglum Kloster in Nordjütland erneut durch das Wandertheater „Børglums Stemmer“ in Szene gesetzt. Die Erfolgsgeschichte des Grummes Theaters setzt sich fort, nachdem die Aufführung im letzten Jahr auf großen Zuspruch stieß. Vom 14. bis 31. August können Besucher in Gruppen durch die beeindruckende Anlage geführt werden und an sechs verschiedenen Stationen historische Szenen erleben.

Børglum Kloster, auf einer Anhöhe bei Vrå gelegen, blickt auf über 1000 Jahre Geschichte zurück. Diese reiche Vergangenheit bildet das Fundament für die dramatische Kunst des Grummes Theaters. Die diesjährige Inszenierung bringt erneut die faszinierenden Geschichten der Menschen, die hier lebten, auf eindrucksvolle Weise zum Leben – darunter namhafte Persönlichkeiten wie der Dichter H.C. Andersen und die Malerin Marie Krøyer.

Um eine frische Dynamik in die Aufführung zu bringen, wurde die Route angepasst, da die alte Kathedrale des Klosters derzeit renoviert wird. Diese Neuerung erlaubt es den Veranstaltern, neue Perspektiven auf das vertraute Terrain zu bieten, während der Inhalt der inszenierten Geschichten weitgehend unverändert bleibt, um Wiederkehrern Stabilität und Kontinuität zu gewährleisten.

Das Ensemble setzt sich aus bekannten dänischen Schauspielern und neuen Talenten zusammen. Neben erfahrenen Kräften wie Lotte Andersen und Søren Hauch-Fausbøll, der die Rolle des harten Gutsherrn übernimmt, tritt auch die junge Schauspielerin Carla Philip Røder auf. Diese Mischung aus erfahrenen und neuen Darstellern bringt frische Impulse in die Aufführung.

Kristian Grumme, Direktor des Theaters, sowie die Dramatikerin Simone Isabel Nørgaard und der Regisseur Kasper Jacob Sejersen haben umfangreiche Recherchen betrieben. Sie haben Sagen, Mythen und historische Dokumente durchforstet, um die Geschichten lebendig werden zu lassen. Ein besonderer Fokus liegt auf dem multiperspektivischen Ansatz, der nicht nur geschichtliche, sondern auch persönliche und künstlerische Erlebnisse beleuchtet, um den Zuschauern tiefere Einblicke in die menschlichen Hintergründe der Klostergeschichte zu gewähren.

Anne und Hans Henning Rottbøll, die heutigen Bewohner des Klosters, äußern sich begeistert über die wiederholte Zusammenarbeit: „Es freut uns sehr, dass Grummes Theater zurückkehrt. Sie tragen maßgeblich dazu bei, unsere Geschichte lebendig zu halten und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.“

Die Vorstellung dauert etwa 1,5 Stunden und der Rundgang erstreckt sich über ungefähr einen Kilometer. Leider ist der Pfad nicht rollstuhlgerecht. Tickets sind ab 180 DKK erhältlich und können über die Website des Theaters erworben werden.

Das Projekt wird großzügig von mehreren Stiftungen unterstützt, darunter die A.P. Møller Stiftung und die Augustinus Stiftung. Diese finanzielle Unterstützung ermöglicht es, qualitativ hochwertige Kulturprojekte wie dieses zu realisieren und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Wenn Sie die Schönheit Nordjütlands und die reiche Geschichte des Børglum Klosters hautnah erleben möchten, ist „Børglums Stemmer“ eine Veranstaltung, die Sie nicht verpassen sollten.