fbpx
Skip to main content

Dänische Polizei zerschlägt großes Haschisch-Netzwerk in Aarhus und Kopenhagen

11.06.2024 15:00:08 | Aarhus, Mitteljütland
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Die dänische Polizei hat ein großes Haschisch-Netzwerk in Aarhus und Kopenhagen zerschlagen, fünf Personen festgenommen und Drogen sowie Bargeld beschlagnahmt.

In einer groß angelegten Polizeiaktion in Dänemark haben die Ordnungskräfte ein umfangreiches Netzwerk zur organisierten Verbreitung von Haschisch zerschlagen. Die Einsätze fanden in den Städten Aarhus und Kopenhagen statt, wobei zahlreiche Wohnobjekte durchsucht wurden, die in Verbindung mit den Verdächtigen stehen.

Im Zuge dieser Razzien haben die Behörden fünf Personen festgenommen: vier Männer und eine Frau im Alter von 33 bis 48 Jahren. Diese stammen aus der Region Ostjütland. Die Operation wurde von der Polizeieinheit für besondere Kriminalität (National enhed for Særlig Kriminalitet, NSK) geleitet, unterstützt von mehreren Spezialeinheiten der Polizei, der Steuerbehörde (Skattestyrelsen) und der Zollbehörde (Toldstyrelsen).

Lennart Rosenberg Glerup, stellvertretender Polizeiinspektor bei der NSK, äußerte sich zufrieden über den Erfolg der Operation. Ihm zufolge konnte ein bedeutendes kriminelles Netzwerk zerschlagen werden, das erhebliche Mengen Haschisch ins Land geschmuggelt und für den Weiterverkauf vorbereitet hatte. Es besteht der Verdacht, dass die festgenommenen Personen enge Verbindungen zu kriminellen Banden haben.

Während der Durchsuchungen wurden etwa 40 Kilogramm Haschisch und mehrere hunderttausend Kronen in bar sichergestellt. Zudem beschlagnahmte die Polizei mehrere Fahrzeuge, darunter Motorräder, Jetskis und ein Motorboot. Diese Funde unterstreichen das Ausmaß und die Professionalität des kriminellen Netzwerks.

Vier der fünf Festgenommenen sollen am Mittwoch um 9:30 Uhr dem Haftrichter in Aarhus vorgeführt werden. Bei dieser Gelegenheit wird die Staatsanwaltschaft die Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit beantragen, um weitere Details zum Fall derzeit nicht offenzulegen.

Dieser Einsatz der dänischen Polizei zeigt einmal mehr deren Entschlossenheit, gegen organisierte Kriminalität vorzugehen und die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten. Für weitere Informationen und Aktualisierungen führt die Polizei auf ihren offiziellen Seiten fortlaufend Berichte. Dies ist ein wesentlicher Schritt zur Eindämmung des illegalen Drogenhandels in Dänemark und ein klares Signal an andere kriminelle Organisationen.

Für detaillierte Hintergründe und den ursprünglichen Polizeibericht besuchen Sie bitte die Webseite der Einheit für besondere Kriminalität: National enhed for Særlig Kriminalitet.

Diese Entwicklung ist ein bedeutender Erfolg im Kampf gegen organisierte Kriminalität und könnte weitere Ermittlungserfolge nach sich ziehen, wenn die bisherigen Erkenntnisse weiter ausgewertet werden.