fbpx
Skip to main content

Eine neue Ära für Meeresforschung und -erlebnis in Hirtshals: Hanne Kvist übernimmt das Steuer

02.04.2024 15:00:11 | Hirtshals
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Hanne Kvist wird neue Geschäftsführerin des Nordsøen Oceanariums und Forscherparks in Hirtshals, startet am 1. August 2024.

Das Nordsøen Oceanarium und die Forscherpark-Einrichtung in Hirtshals, Dänemark, bereiten sich auf eine spannende neue Ära vor. Hanne Kvist, eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit einer beeindruckenden Laufbahn in der Fischereiindustrie sowie einem starken Netzwerk in Forschung und Entwicklung, steht bereit, die Zügel als Geschäftsführerin beider Institutionen in die Hand zu nehmen. Der Wechsel an der Spitze, mit Kvist, die ihre neue Position am 1. August 2024 antritt, markiert einen vielversprechenden Neuanfang, nicht nur für die beiden Einrichtungen, sondern auch für die Region als Ganzes.

Mit einem beeindruckenden beruflichen Hintergrund, der seit 2006 hochrangige Positionen bei Royal Greenland A/S umfasste, bringt Kvist eine Fülle von Erfahrungen in die Rolle ein. Ihre Verantwortungsbereiche reichen von Geschäftsentwicklung, Nachhaltigkeit bis hin zu Branding und Marketing, Kompetenzen, die sie bei Royal Greenland als Direktorin für Gruppenmarketing und Digitales unter Beweis gestellt hat. Darüber hinaus hat Kvist durch ihre frühere Arbeit in der Medizin- und Medizintechnikindustrie sowie durch ihr Engagement in Wirtschaftsförderungsnetzwerken und politischen Foren, eine breite Expertise gesammelt.

Ein wesentlicher Aspekt ihres Werdegangs ist Kvists Bildungshintergrund, darunter ein Abschluss als Cand.Merc in International Business von der Copenhagen Business School (CBS) im Jahr 1998. Dieser wurde durch ein Executive Management Programm bei INSEAD in Frankreich weiter ergänzt. Solch eine robuste Kombination aus praktischer Erfahrung und akademischer Bildung stellt eine solide Grundlage für die Führung der komplexen Operationen und Entwicklungsziele der Nordsøen-Einrichtungen dar.

Das Nordsøen Oceanarium, bekannt als das größte Aquarium Nordeuropas, und der Forscherpark, eine erstklassige Einrichtung für Geschäfts-, Entwicklungs- und Forschungsaktivitäten, stehen in Hirtshals seit ihrer Gründung im Jahr 1984 im Dienste der Wissenschaft und der Öffentlichkeit. Mit etwa 200.000 Besuchern jährlich im Oceanarium und 13 Mitarbeitern, die sich um etwa 25 Mieter auf 20.000 Quadratmetern kümmern, spielen beide Einrichtungen eine zentrale Rolle in der regionalen und wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Kvists Vision für ihre neue Rolle betont die kontinuierliche Entwicklung dieser wichtigen Institutionen, mit einem speziellen Fokus auf die Förderung der Forschung und Geschäftsentwicklung zum Wohl des Meeresschutzes, der Aquakultur und verwandter Industriezweige. Ihre Erfahrung, zusammen mit dem bestehenden Engagement der Mitarbeiter und einer breiten externen Unterstützung, verspricht, dass sich sowohl das Nordsøen Oceanarium als auch der Forscherpark in Hirtshals weiterhin in einer exzellenten Position befinden werden, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern und bedeutende Beiträge zu leisten.

Für Besucher und Wissenschaftler gleichermaßen bieten das neue Kapitel unter der Leitung von Hanne Kvist und die sich ergebenden Möglichkeiten eine spannende Perspektive auf das, was die Zukunft für das Nordsøen Oceanarium und den Forscherpark bereithalten könnte. Mit einem scharfen Blick für Innovation und Nachhaltigkeit sind die Weichen für eine inspirierende Reise gestellt, die das Verständnis und die Wertschätzung der Meeresumwelt auf der ganzen Welt vertiefen wird.