fbpx
Skip to main content

Erhöhte Wachsamkeit in Kopenhagen: Polizei warnt vor Taschendieben während des Distortion-Festivals

29.05.2024 11:00:08 | Kopenhagen, Hauptstadtregionen
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Die Kopenhagener Polizei warnt vor verstärkten Taschendiebstählen während des Distortion-Festivals und gibt Tipps zum Schutz vor Diebstahl.

Mit den ersten warmen Tagen des Jahres werden die Straßen von Kopenhagen zunehmend geschäftiger. Dies führt leider auch zu einer verstärkten Aktivität von Taschendieben, wie aktuelle Zahlen der Kopenhagener Polizei belegen. In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden 2.435 Fälle von Taschendiebstahl gemeldet, was einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr bedeutet, als 2.597 Vorfälle registriert wurden.

Die Sommermonate, die mehr Menschen ins Freie locken, schaffen optimale Bedingungen für Diebe. Besonders kritisch wird die Situation in den kommenden Tagen, da in Kopenhagen das jährliche Straßenfestival "Distortion" stattfindet. Diese Veranstaltung zieht Tausende von Besuchern an, was sie zu einem bevorzugten Ziel für Taschendiebe macht.

Mathias Holm, Polizeikommissar bei der Kopenhagener Polizei, warnt angesichts der bevorstehenden Großveranstaltung vor einer erhöhten Gefahr und gibt gleichzeitig praktische Tipps, wie man sich schützen kann. "Wenn viele Menschen zusammenkommen, nutzen Taschendiebe oft die Gunst der Stunde. Wir beobachten sie häufig in Einkaufsstraßen, auf Märkten oder an Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs. Am sichersten sind Wertgegenstände in einer Innentasche aufgehoben", erklärt Holm.

Der Kommissar hebt auch hervor, dass organisierte Gruppen von Taschendieben oft zusammenarbeiten, um ihre Opfer abzulenken, bevor sie zuschlagen. Eine gängige Methode ist zum Beispiel das Betätigen des Notstopps an Rolltreppen auf Bahnhöfen. Während die Betroffenen im ersten Moment mit der ungewohnten Situation konfrontiert sind, nutzen Komplizen die Ablenkung, um Wertsachen zu entwenden. "Diese Vorgehensweisen sind oft sehr professionell und gut einstudiert", betont Holm.

Die Kopenhagener Polizei hat auf ihrer Website eine Reihe von nützlichen Ratschlägen veröffentlicht, wie man sich vor Taschendieben schützen kann. Dazu gehört unter anderem der Hinweis, lautstark um Hilfe zu rufen, wenn man bestohlen wird. Dies kann potenzielle Täter abschrecken und die Aufmerksamkeit der Umstehenden auf die Tat lenken.

Für weiterführende Informationen und Tipps zur Prävention von Taschendiebstählen empfiehlt die Polizei ihre Website Politi.dk. Zusätzliche Ratschläge zur Vermeidung von Trick- und Taschendiebstählen sind dort verfügbar.

Die abschließende Aufforderung von Mathias Holm lautet, stets wachsam zu sein und seine Umgebung im Auge zu behalten. "Je aufmerksamer die Bürger sind, desto schwieriger machen wir es den Dieben, ihre Taten auszuführen. Jeder kann durch einfache Vorsichtsmaßnahmen dazu beitragen, die Sicherheit in unserer Stadt zu erhöhen."

Fakten zum Taschendiebstahl in Kopenhagen (2022-2024)

| Jahr | Januar | Februar | März | April | Gesamt |
|——–|——–|———|——-|——-|——–|
| 2022 | 350 | 626 | 659 | 532 | 2.167 |
| 2023 | 652 | 613 | 689 | 643 | 2.597 |
| 2024* | 503 | 721 | 573 | 638 | 2.435 |

*(Daten für 2024 beziehen sich auf die ersten vier Monate des Jahres)

Die regelmäßige Veröffentlichung solcher Daten soll dazu beitragen, das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu schärfen und präventive Maßnahmen zu fördern. Wenn Sie mehr über aktuelle Sicherheitswarnungen und Präventionstipps erfahren möchten, besuchen Sie die Website der Kopenhagener Polizei.

Der Originalbericht der dänischen Polizei kann unter Københavns Politi eingesehen werden.