fbpx
Skip to main content

Folkemøde 2024: Bornholm erwartet Rekordandrang und neue Jugendinitiativen

11.06.2024 13:00:17 | Allinge, Hovedstaden
© @VDTrafikinfo

Das Folkemøde in Allinge startet am 13. Juni. Besucher sollten Verkehrssperrungen beachten. Programm und Verkehrsinfos online verfügbar.

Bornholm bereitet sich auf Folkemøde 2024 mit umfangreichen Anpassungen vor

Vom 13. bis 16. Juni 2024 wird die dänische Insel Bornholm erneut zum Schauplatz des beispiellosen gesellschaftspolitischen Treffens, dem Folkemøde. Besucher, die die Veranstaltung in Allinge besuchen, sollten sich auf signifikante Änderungen in der Verkehrssituation einstellen, insbesondere in Bezug auf Straßensperrungen und Parkverbote.

Verkehrsregelungen und alternative Verkehrsmittel

Während des Folkemødes, welches zahlreiche Teilnehmer aus Politik, Gesellschaft und den Medien anzieht, werden wesentliche Verkehrsmaßnahmen umgesetzt. Diverse Straßen in und um Allinge werden gesperrt, und Parkzonen sind strikt geregelt. Besucher werden dringend gebeten, alternative Transportmittel zu nutzen oder auf Umfahrungen auszuweichen. Echtzeitinformationen zu den Verkehrsbedingungen sind über den Twitter-Account @VDTrafikinfo der Verkehrsbehörde Dänemarks verfügbar.

Rekordanzahl von Taxis auf Bornholm

Im Vorfeld des Folkemødes verstärken Bornholms Taxidienste ihre Kapazitäten erheblich. Dänemarks größte Taxifirma, Dantaxi, bereitet eine Flotte von bis zu 60 Taxis vor, um den erwarteten Besucheransturm zu bewältigen. Diese Zahl entspricht einer Vervierfachung der üblichen Taxikapazität auf der Insel. Dies wird durch eine liberalisierte Gesetzgebung ermöglicht, die es Taxis erlaubt, landesweit zu operieren. Vibeke Wolfsberg, die kommerzielle Direktorin von Dantaxi, erklärte, dass zusätzliche Taxis von der benachbarten Insel Seeland nach Bornholm entsendet werden, um den Bedarf während des Folkemødes zu decken.

„Ungdommens Plads“: Eine neue Plattform für junge Menschen

Eine der aufregendsten Neuerungen beim diesjährigen Folkemøde ist die Einführung des „Ungdommens Plads“ (Platz der Jugend). Diese Initiative zielt darauf ab, jungen Menschen eine stärkere Stimme zu geben und sie aktiv in den demokratischen Diskurs einzubeziehen. Entwickelt wurde die Plattform von Jugendlichen, Jugendorganisationen und Jugendschulen. Das Programm bietet vielfältige Aktivitäten, darunter die „Demokratie-Werkstatt“, „Jugend-Jeopardy“ und kreative Projekte wie die „Sockenmeisterschaft 2024“ und einen mobilen Escape Room. Diese Angebote sollen nicht nur Spaß machen, sondern auch wichtige Kompetenzen wie Teamarbeit und Problemlösungsfähigkeiten fördern.

Sebastian Scott Engen, ein junger Teilnehmer, betont, dass diese Neuerung direkt auf die Bedürfnisse und Wünsche der Jugend abgestimmt ist: „Ich freue mich darauf, an den Aktivitäten auf dem ‘Ungdommens Plads’ teilzunehmen, da das Programm direkt auf die Bedürfnisse und Wünsche junger Menschen abgestimmt ist“.

Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

Ein besonderes Highlight des „Ungdommens Plads“ ist das Live-Projekt „Dänemarks erste nachhaltige Gesellenprüfung“. Hier können junge Handwerker ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und dabei nachhaltige Materialien verwenden. Ziel ist es, das Interesse für Handwerk und Nachhaltigkeit zu wecken und ein Bewusstsein für Umweltverantwortung zu schaffen.

Initiative für die Zukunft

Das „Ungdommens Plads“-Projekt ist Teil der Initiative „Folkemøde für die Zukunft“, die von der dänischen Jugendvereinigung in Kooperation mit der Nordea-Stiftung gegründet wurde. Mit einer Förderung von knapp fünf Millionen Kronen soll die Demokratie gestärkt und die aktive Beteiligung junger Menschen an gesellschaftlichen Prozessen gefördert werden.

Fazit

Das Folkemøde 2024 verspricht nicht nur intensive gesellschaftspolitische Diskussionen und die Vorstellung neuer Initiativen, sondern auch eine deutlich verbesserte Infrastruktur für die Besucher. Der Ausbau der Taxidienste und die vielfältigen Programme, insbesondere die für Jugendliche, zeigen das Bestreben der Organisatoren, die Veranstaltung zugänglich und vielfältig zu gestalten. Alle Teilnehmer werden ermutigt, sich vorab über Verkehrsänderungen zu informieren und die neuen Angebote zu nutzen, um ein reibungsloses und bereicherndes Erlebnis zu gewährleisten.

Weitere Informationen stehen auf der offiziellen Webseite des Folkemødes zur Verfügung. Zudem können sich Teilnehmer über Programmdetails und spezifische Veranstaltungen auf dem „Ungdommens Plads“ bei Jimmi Mørup Nielsen, dem Programmleiter, informieren.