fbpx
Skip to main content

Fusion von Klassik und Moderne: ‘Klassisk auf der Kyssetrappen’ begeistert Kopenhagen

15.05.2024 8:12:01 | Kopenhagen, Region Hovedstaden
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Das Festival “Klassisk auf der Kyssetrappen” in Kopenhagen vereint klassische Musik mit modernen Künstlern an der Ofelia Plads. Konzerte sind donnerstags von Mai bis August.

In Kopenhagen bietet das jährliche Festival “Klassisk auf der Kyssetrappen” eine eindrucksvolle Fusion aus klassischer Musik und modernen Künstlern. Dieses Event findet an der malerischen Ofelia Plads statt, einer öffentlichen Platzanlage im Hafen, die für ihre schwimmende Bühne bekannt ist. Das Event gibt es seit 2017 und es hat sich zu einem Highlight im kulturellen Kalender der Stadt entwickelt.

Das diesjährige Programm zeigt eine Vielfalt an Konzerten, die von der dänischen Sängerin Brimheim, dem vielseitigen Künstler Asbjørn und der Folk-Jazz-Band Hvalfugl bestritten werden. Diese Künstler treten gemeinsam mit klassischen Musikern auf, um neue Klangwelten zu erschaffen. Zum Auftakt wird Brimheim, bekannt für ihre Mélange aus Pop und Rock, gemeinsam mit Musikern des renommierten Königlichen Orchesters ihre Stücke in neuartigen klassischen Arrangements präsentieren.

Asbjørn, der sich bereits als “Queer-Pop-Rebell” einen Namen gemacht hat, wird ebenfalls teilnehmen. Er verbindet seine elektronischen Klänge und polyrythmischen Elemente mit dem Klassik-Ensemble Who Killed Bambi, einem modernen Streichsextett. Diese einzigartige Kombination soll die Grenzen der klassischen Musik erweitern und eine Ode an die Diversität darstellen.

Eine besonders interessante Kombination erwartet die Besucher in der Verbindung von Hvalfugl und Who Killed Bambi. Hvalfugl, die für ihre Brücken zwischen nordischen Folk und Jazz bekannt sind, hat bereits im Januar mit dem Streichensemble zusammengearbeitet und Veröffentlichungen, wie die EP ‘Drømme’ hervorgebracht. Ihre Performance bei der Kyssetrappen wird dieses erfolgreiche Zusammenspiel weiterführen und das Konzert zu einem neuartigen Erlebnis machen.

Das Festival geht jedoch noch weiter und umfasst beispielsweise eine Darbietung, bei der das Gitarrenensemble Cirklen auf das neunköpfige Frauenchorensemble UngKlang trifft, das aus dem Chor der dänischen Radio Girls hervorgegangen ist. Diese Performance wird sowohl die Kyssetrappen als auch die schwimmende Bühne einbeziehen, um das akustische Erlebnis noch intensiver zu gestalten.

Zu den weiteren Höhepunkten gehören Auftritte von internationalen und lokalen Talenten wie der Mezzosopranistin Sophie Haagen, begleitet von einer Streichquartett des Königlichen Orchesters, und dem jungen Pianisten Ramez Mhaanna, der eine Solo-Performance geben wird. Die Absalon String Quartet und das Duo aus Klarinettist Jonas Frølund und Pianist Elias Holm runden das vielfältige Programm ab.

Die Konzerte finden an Donnerstagen in den Monaten Mai, Juni und August statt. Der erste Auftritt wird am 30. Mai erwartet, und die Konzerte beginnen jeweils um 17:00 Uhr. Besucher werden jedoch bereits ab 16:20 Uhr willkommen geheißen, um eine Einführung in das jeweilige Tagesprogramm zu erhalten, oft auch durch die Künstler selbst.

Das Festival wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen lokalen Kulturträgern und unterstützt von Stiftungen wie der William Demant Foundation und der Augustinus Foundation organisiert. Die Vision hinter “Klassisk auf der Kyssetrappen” ist es, durch kostenlose und öffentliche Konzerte neue Publikumsschichten für klassische Musik zu begeistern und die städtischen Räume mit musikalischen Erlebnissen zu bereichern. Es geht darum, klassische Musik in einem zeitgemäßen und zugänglichen Format zu präsentieren, das die traditionelle Konzertatmosphäre aufbricht und neue Erwartungen weckt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Niki Robson, Leiterin des Sekretariats von Foreningen Ofelia Plads, unter +45 4199 7858 oder per E-Mail an info@ofeliaplads.dk.