fbpx
Skip to main content

Junge Stimmen im Fokus: Neues Programm für Jugendliche beim Folkemødet

10.06.2024 7:01:02 | Allinge, Hovedstaden
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Das Folkemødet auf Bornholm startet “Ungdommens Plads”, ein innovatives Programm, das junge Menschen stärker in politische und gesellschaftliche Diskussionen einbindet.

Diesen Juni bringt das dänische Volksfest Folkemødet, das vom 13. bis 15. Juni auf der Insel Bornholm stattfindet, eine aufregende Neuerung speziell für junge Menschen. Folkemødet ist traditionell ein Treffpunkt für politische Diskussionen und gesellschaftliche Debatten. Doch während sich diese Veranstaltungen größtenteils an Erwachsene richten, hatten junge Menschen bisher wenig Gelegenheit, aktiv teilzunehmen. Dies soll sich mit der Einführung des „Ungdommens Plads“ ändern.

Ein Raum für die Jugend

„Ungdommens Plads“ (Platz der Jugend) ist eine Initiative, die speziell für die Belange und Interessen junger Menschen konzipiert wurde. Diese neue Plattform wurde von Jugendlichen, Jugendorganisationen und Jugendschulen entwickelt. Ziel ist es, der jungen Generation eine stärkere Stimme zu geben und sie in den demokratischen Diskurs einzubinden.

Sebastian Scott Engen, ein junger Teilnehmer, bemerkte in der Vergangenheit, dass die Veranstaltungen auf dem Folkemødet selten auf die Interessen junger Menschen eingingen. „Ich freue mich darauf, an den Aktivitäten auf dem ‘Ungdommens Plads’ teilzunehmen, da das Programm direkt auf die Bedürfnisse und Wünsche junger Menschen abgestimmt ist“, sagt Engen.

Vielfältiges Programm für Jugendliche

„Ungdommens Plads“ bietet ein buntes Veranstaltungsprogramm, das weit über traditionelle Debatten und politische Reden hinausgeht. Die Teilnehmer können sich auf innovative Events wie „Demokratie-Werkstatt“, „Jugend-Jeopardy“ und interessante Diskussionen über beispielsweise die Bedeutung von Schlaf für das Wohlbefinden der Jugend freuen. Dazu kommen kreative Aktivitäten wie das „Sockenmeisterschaft 2024“, wo Socken upgecycelt werden, sowie ein Poetry Slam und ein mobiles Escape Room, das Teamarbeit und Problemlösungsfähigkeiten erfordert.

Ein besonderer Fokus liegt auch auf der Verbindung zwischen den Generationen. Eine „Dialogbrücke“ soll den Austausch zwischen Jung und Alt fördern. Zusätzlich werden in einem Gemeinschaftsküchenprojekt Jugendliche zusammenkommen, um gemeinsam zu kochen und zu essen, was weitere Gelegenheiten für den Austausch bietet.

Nachhaltigkeit und kreative Projekte im Mittelpunkt

Ein Highlight des Programms ist das Live-Projekt „Dänemarks erste nachhaltige Gesellenprüfung“, bei dem junge Handwerker ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und dabei nachhaltige Materialien verwenden. Dies soll nicht nur das handwerkliche Interesse der jungen Besucher wecken, sondern auch ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltverantwortung fördern.

Bedeutung und Ziele des Projekts

Das Projekt „Ungdommens Plads“ ist Teil der Initiative „Folkemøde für die Zukunft“, die von der dänischen Jugendvereinigung in Kooperation mit der Nordea-Stiftung ins Leben gerufen wurde. Das mehrjährige Entwicklungsprojekt erhielt eine Förderung von knapp fünf Millionen Kronen. Ziel ist es, Jugendlichen eine stärkere und aktivere Rolle in der demokratischen Gesellschaft zu verschaffen. Dieses Engagement soll nicht nur auf das Folkemødet beschränkt bleiben, sondern den Jugendlichen langfristig Gehör und Mitbestimmung im gesellschaftlichen Diskurs ermöglichen.

Einblicke und Kontaktdaten

Für weitere Informationen zum „Ungdommens Plads“ und spezifischen Veranstaltungen steht Jimmi Mørup Nielsen, Programmleiter für „Ungdommens Plads“, zur Verfügung. Er betont, dass die Organisatoren bewusst auf traditionelle Debatten verzichten, um ein attraktives und für junge Menschen ansprechendes Programm zu bieten.

Insgesamt verspricht das „Ungdommens Plads“ eine spannende und dynamische Ergänzung zum traditionellen Folkemødet. Es bietet jungen Menschen nicht nur eine Bühne, ihre Perspektiven auszudrücken, sondern auch die Möglichkeit, sich aktiv in die Gestaltung ihrer Zukunft einzubringen. Besucher und Teilnehmer dürfen daher auf inspirierende drei Tage auf Bornholm gespannt sein.