fbpx
Skip to main content

Musikfestival in Sindal verbindet Generationen und Kulturen

11.06.2024 15:50:12 | Sindal, Nordjütland
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Claus Mørkbak Højrup eröffnet das Musikfestival in Sindal und betont die verbindende Kraft der Musik in sozialen und kulturellen Kontexten.

Das Musikfestival in Sindal begann heute mit einer feierlichen Eröffnung durch Claus Mørkbak Højrup, den Vorsitzenden des Gesundheits-, Alters- und Handicap-Ausschusses der Hjørring Kommune. Die Veranstaltung, die vom 11. bis 13. Juni 2024 stattfindet, hebt die verbindende Kraft der Musik hervor und bietet ein vielfältiges Programm mit Künstlern verschiedenster Genres. Das Festival, organisiert von der Gruppe „Vendelbocentrets Venner“, findet bereits zum 14. Mal statt, aber dieses Jahr markiert den letzten Auftrittort auf dem alten Marktplatz, bevor das Event ab dem nächsten Jahr im Pflegezentrum Soldalhus veranstaltet wird.

Højrup betonte in seiner Eröffnungsrede, dass Musik mehr sei als nur Unterhaltung; sie spielt eine zentrale Rolle im kulturellen und sozialen Miteinander. Er stellte fest, dass Musik – im Gegensatz zu formellen Institutionen wie der Wehrpflicht – eine freiwillige und kraftvolle Plattform bietet, auf der Menschen aller gesellschaftlichen Schichten zusammenkommen können. Er unterstrich die therapeutische Wirkung der Musik in Krisenzeiten und verwies dabei auf Soldaten in der Ukraine, die in den Schützengräben Trost in musikalischen Aktivitäten finden.

Das Musikfestival umfasst ein Non-Stop-Musikangebot, das bekannte und neue Künstler präsentiert. Unter den Teilnehmern sind langjährige Favoriten wie Kisser und Søren, Der singende Postmann und das Lars Jakobsen Band sowie neue Talente wie Lotte Riisholt und Thopper. Der erste Festivaltag begann mit Tanzmusik vom Sindal Harmonika-Club und endete mit einer abendlichen Performance von Kisser und Søren. Der zweite Tag bot ein gemeinsames Singen und Auftritte von Lotte Riisholt sowie Irsk Kaffe, die irische und schottische Musik präsentierten. Der dritte und letzte Tag beinhaltete Blasmusik vom Sindal Brassband und Countryklänge von Thopper.

Neben der musikalischen Vielfalt sorgt ein Café-Zelt für das leibliche Wohl der Besucher, während eine Tombola mit attraktiven Preisen eine zusätzliche Attraktion darstellt. Diese Veranstaltung ist nicht nur für die Bewohner des Vendelbocentret gedacht, sondern auch für die gesamte Gemeinde und Besucher aus der Umgebung. Tickets sind im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich, und die Veranstalter haben sichergestellt, dass das Festival für alle zugänglich ist.

Dieses Jahr wurde im Voraus viel für das Musikfestival in Sindal geplant, insbesondere nach der positiven Resonanz auf frühere Veranstaltungen, wie das Sindal Marked im Mai, bei dem die dänische Band Kandis für ein ausverkauftes Zelt sorgte. Trotz logistischer Herausforderungen beim Einlass und der Versorgung der Besucher mit Snacks und Getränken, zeigten sich die Veranstalter zufrieden mit dem Erfolg und planen bereits optimierte Abläufe für zukünftige Events.

Darüber hinaus zog erst kürzlich das Musikfestival in Aarhus Tausende von Musikliebhabern an und präsentierte internationale und lokale Künstler wie Mads Langer und die Arctic Monkeys. Solche Veranstaltungen sind ein Beweis für die Stärke und Vielfalt der dänischen Musikszene und bieten sowohl Einheimischen als auch Touristen einzigartige Erlebnisse.

Claus Mørkbak Højrup schloss seine Rede mit einem Dank an die Organisatoren und betonte erneut die Bedeutung der Musik als Faktor für gesellschaftlichen Zusammenhalt und individuelle Heilung. Das Festival in Sindal bleibt ein leuchtendes Beispiel für kulturelle Veranstaltungen, die Generationen vereinen und Gemeinschaft fördern. Es bietet deutschen Touristen eine hervorragende Gelegenheit, dänische Kultur hautnah zu erleben und die Klangvielfalt lokaler Künstler zu genießen.