fbpx
Skip to main content

Rekordanzahl von Taxis auf Bornholm: Folkemøde 2024 erwartet großen Andrang

11.06.2024 6:13:01 | Allinge, Hovedstaden
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Zum Folkemøde 2024 in Allinge werden bis zu 60 Taxis erwartet, unterstützt durch eine liberalisierte Gesetzgebung, die flexible Mobilität ermöglicht.

Bornholms Taxidienst erlebt Rekordandrang zum Folkemøde

Bornholm bereitet sich auf einen außergewöhnlichen Anstieg von Taxifahrten während des diesjährigen Folkemøde vor, einem renommierten demokratischen Festival, das alljährlich in Allinge stattfindet. Dänemarks größte Taxifirma, Dantaxi, erwartet, dass die Anzahl der Taxis auf der Insel eine neue Höchstmarke erreichen könnte.

Unter normalen Umständen bedient eine Flotte von lediglich 13 Taxis die Insel. Mit dem Beginn des Folkemødes, das dieses Jahr vom 13. bis 16. Juni stattfindet, könnte diese Zahl jedoch auf bis zu 60 Taxis steigen – das entspricht mehr als einer Vervierfachung der üblichen Kapazität.

Diese Verstärkung wird vor allem durch eine liberalisierte Gesetzgebung ermöglicht. Seit der Reform des dänischen Taxigesetzes im Jahr 2018 können Taxis nun landesweit operieren und sind nicht mehr auf ihre Heimatgemeinde beschränkt. Diese Flexibilität wird besonders bei Großveranstaltungen wie dem Folkemøde ausgenutzt. Vibeke Wolfsberg, die kommerzielle Direktorin von Dantaxi, erklärte, dass allein ihre Firma 29 zusätzliche Taxis von der benachbarten Insel Seeland nach Bornholm entsendet, was zusammen mit den lokalen Fahrzeugen eine Flotte von 42 Taxis ergibt.

Dieser Mobilitätszuwachs verdeutlicht die Anpassungsfähigkeit der Branche und ermöglicht es, die Nachfrage effizienter zu bedienen. Wolfsberg bemerkte zudem, dass viele dieser Taxis nach dem Folkemøde zur nächsten Großveranstaltung, wie zum Beispiel dem Roskilde-Festival, weiterziehen könnten.

Die Liberalisierung des Gesetzes hat nicht nur die Flexibilität der Taxifahrer erhöht, sondern auch zu einem allgemeinen Anstieg der Anzahl an Taxis im gesamten Land geführt. Statistiken von Danmarks Statistik belegen, dass seit 2018 die Anzahl der Taxis um 16 Prozent gestiegen ist.

Die Danish Personal Transport Association, der Branchenverband für Bus- und Taxibetreiber, begrüßt dieses Wachstum. Trine Wollenberg, stellvertretende Direktorin des Verbandes, betonte die Bedeutung der Neuregelung und wie diese durch eine gute Planung und Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Taxiservices und dem Veranstaltungsmanagement des Folkemøde ermöglicht wurde.

Trotz der positiven Auswirkungen der Gesetzesreform gibt es Bedenken hinsichtlich weiterer Deregulierungen. Kritiker warnen davor, dass eine zu weitreichende Liberalisierung negative Auswirkungen auf den Verbraucherschutz, Umweltstandards und Steuertransparenz haben könnte. Wollenberg unterstreicht die Notwendigkeit, die Balance zwischen Flexibilität und Sicherheit zu wahren. Sie betont die Bedeutung von ausgebildeten Fahrern, gut erkennbaren Taxis und moderner Ausstattung wie GPS-Tracking und Bordkameras, um sowohl die Servicequalität als auch die Sicherheitsstandards zu sichern.

Neben der taxibezogenen Infrastruktur auf Bornholm ist auch eine Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und Kommunen notwendig, um den Bedarf an Taxidienstleistungen in ländlichen Gebieten zu decken. Kommunen haben, gemäß der aktuellen Gesetzgebung, die Möglichkeit, durch entsprechende Verträge mit lokalen Taxiunternehmen oder durch Ausschreibungen die Verfügbarkeit von Taxis sicherzustellen.

Teilnehmer des Folkemøde können sich also auf eine verbesserte Erreichbarkeit und eine höhere Verfügbarkeit von Taxis freuen. Die Präsenz von Dantaxi, das als einziges Unternehmen das ganze Jahr über auf Bornholm tätig ist, trägt erheblich dazu bei, dass Besucher unkompliziert und komfortabel zu ihren Zielen gelangen können.

Während sich die Diskussionen über die zukünftige Ausrichtung der dänischen Mobilitätsstrategie fortsetzen, zeigt das Folkemøde 2024 bereits jetzt, wie flexible Gesetzgebungen und Branchenkooperationen zu einem reibungsloseren Ablauf großer Veranstaltungen beitragen können.