fbpx
Skip to main content

Ribe Kunstmuseum bricht Rekord mit spektakulärem Neuzugang: Ein seltenes Selbstporträt von Wilhelm Bendz

02.04.2024 18:00:10 | Ribe
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Ribe Kunstmuseum erwirbt bedeutendes Selbstporträt von Wilhelm Bendz, setzt neuen Erwerbsrekord und bereichert die dänische Kunstgeschichte.

In Dänemark hat das Ribe Kunstmuseum einen bedeutenden Neuerwerb zu verzeichnen: ein bedeutendes Kunstwerk von Wilhelm Bendz, einem der prägendsten Maler der dänischen Goldenen Ära. Dieses besondere Stück, ein Selbstporträt des Künstlers, wurde am 4. März 2024 durch das Auktionshaus Bruun Rasmussen Kunstauktioner erworben und stellt eine bemerkenswerte Ergänzung zur Sammlung des Museums dar. Die Direktorin des Kunstmuseums, Anne-Mette Villumsen, hebt hervor, dass die Goldenen Zwanzigerjahre des 19. Jahrhunderts eine besonders starke Periode in der Sammlung des Museums darstellen. Das Fehlen eines Werks von Bendz stellte bis dato eine spürbare Lücke dar, die nun geschlossen werden konnte.

Das Kunstwerk repräsentiert nicht nur eine finanziell signifikante Investition für das Museum, sondern auch einen kulturellen Gewinn, der über das finanzielle hinausgeht. Nach der Ankunft des Kunstwerks im Museum am 2. April 2024, verkörpert diese Akquisition zudem einen neuen Rekord für das Museum, dessen bisher größter Kauf ein Werk von C. W. Eckersberg im Jahr 2022 war.

Der exakte Zeitpunkt für die öffentliche Ausstellung des Bendz-Selbstporträts steht noch nicht fest. Dennoch unterstreicht Villumsen die emotionale Bedeutung, die dieser Neuzugang für das Museum und ihre persönliche Beziehung zur Kunst hat. Während die finale Entscheidung über den Ausstellungstermin noch aussteht, bleibt die Vorfreude und Erwartung innerhalb der Gemeinschaft der Kunstliebhaber und -kenner unvermindert.

Für deutsche Kulturinteressierte bietet dieser Neuzugang im Ribe Kunstmuseum eine einzigartige Gelegenheit, tiefer in die dänische Kunstgeschichte einzutauchen. Gerade das Werk von Wilhelm Bendz, das eine Schlüsselrolle in der Entwicklung der dänischen Malerei spielte, bildet eine wichtige Brücke zwischen Deutschland und Dänemark auf kultureller Ebene. Darüber hinaus stellt dieser Erwerb einen bedeutenden Meilenstein in der Bewahrung und Präsentation nordischer Kunstgeschichte dar, der für kunstbegeisterte Reisende aus Deutschland von besonderem Interesse sein dürfte. Die Investition des Ribe Kunstmuseums in dieses Kunstwerk unterstreicht dessen Engagement für die Förderung und Erhaltung der kulturellen Identität Dänemarks durch Kunst, eine Haltung, die in Zeiten globaler Vernetzung und kultureller Austausche einen wichtigen Bezugspunkt darstellt.