fbpx
Skip to main content

Schüler der Deutschen Schule Sønderborg gewinnen Sprachwettbewerb mit kreativem Lieblingswort “Flutscht

15.05.2024 16:20:11 | Sønderborg, Region Syddanmark
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Die 6. Klasse der Deutschen Schule Sønderborg gewinnt mit dem Wort “Flutscht” beim Sprachwettbewerb der Kulturaftalen Sønderjylland-Schleswig.

In der südlichen Grenzregion zwischen Dänemark und Deutschland hat die Deutsche Schule in Sønderborg jüngst mit einer kreativen Initiative auf sich aufmerksam gemacht. Die sechste Klasse der Schule hat sich erfolgreich an einem Wettbewerb der Kulturaftalen Sønderjylland-Schleswig beteiligt und mit ihrem eingereichten Lieblingswort “Flutscht” den ersten Platz belegt. Das Wort bedeutet umgangssprachlich “läuft wie geschmiert” und wurde in den sozialen und kulturellen Kontext der Region integriert.

Galina Jørgensen, Mitarbeiterin bei der Kulturaftalen Sønderjylland-Schleswig, betont die besondere Rolle, die Sprache im deutsch-dänischen Grenzgebiet spielt. “Wir möchten ein stärkeres Bewusstsein für die sprachliche Vielfalt in unserer Region schaffen und gleichzeitig Vorurteile abbauen,” erklärt Jørgensen. “Das Projekt zeigt, dass Sprache ein verbindendes Element sein kann, unabhängig davon, ob man Deutsch, Dänisch oder eine der regionalen Dialekte spricht.”

Über 2.000 Wörter wurden von Teilnehmern eingereicht, und eine Fachjury, bestehend aus Sprachwissenschaftlern und Kulturvermittlern, wählte die Gewinnerwörter aus. Besondere Beachtung fanden dabei Wörter, die tief in der regionalen Kultur verwurzelt sind und im Alltag häufig Verwendung finden. Karen Aarøe, eine Jurorin und Dozentin an der Universität UC SYD in Haderslev, hebt hervor: “Die spannende Mischung und Inkombination von Begriffen aus unterschiedlichen Sprachräumen zeigt, wie eng Sprache und Identität miteinander verbunden sind.”

Die Kinder der sechsten Klasse der Deutschen Schule in Sønderborg erhielten als Anerkennung für ihren Beitrag eine großzügige Belohnung: eine Pizzaparty im Wert von 2.500 Kronen. Die Freude über den Gewinn war riesig und die Kinder schilderten enthusiastisch, wie sie auf das gewinnende Wort kamen. “Flutscht passt einfach zu uns”, sagte ein Schüler, und eine Mitschülerin fügt hinzu: “Es zeigt, dass wir alle gut zusammenarbeiten können.”

Die acht ausgewählten Gewinnerwörter werden in einer außergewöhnlichen Weise der Öffentlichkeit präsentiert. Zwei Meter hohe Buchstaben werden in verschiedenen Städten der Grenzregion, darunter Haderslev und Tønder, installiert. Diese beeindruckenden Kunstwerke sollen nicht nur die Wörter selbst, sondern auch die dahinter stehende kulturelle Bedeutung sichtbar machen.

Die Aktion ist Teil eines größeren Bemühens, den Reichtum und die Vielfalt der Sprachen in der Region zu feiern und das gegenseitige Verständnis zu fördern. Durch solche Initiativen möchten die Organisatoren erreichen, dass die Menschen auf beiden Seiten der Grenze ihre Gemeinsamkeiten erkennen und die Sprachbarrieren als Brücken nutzen, nicht als Hindernisse sehen.

Die Kulturaftalen Sønderjylland-Schleswig plant, in Zukunft weitere ähnliche Projekte zu initiieren, um den kulturellen Austausch und die sprachliche Integration zu fördern. Für Interessierte bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, an kulturellen Veranstaltungen und Sprachkursen teilzunehmen, die beide Kulturen näher zusammenbringen sollen.

So bleibt es spannend zu beobachten, welche weiteren kreativen Ideen und Projekte aus dieser dynamischen und kulturell reichen Region hervorgehen werden. Im Mittelpunkt steht dabei stets das Ziel, Verständnis und Zusammenarbeit zu fördern – ein Anliegen, das durch die Beteiligung so vieler engagierter Menschen und Organisationen immer wieder neue Impulse erhält.