fbpx
Skip to main content

Skagen Hafen plant nachhaltige Landstromversorgung für Kreuzfahrtschiffe

15.06.2024 13:40:05 | Skagen, Nordjütland
© Foto: Per Frank Paulsen / TV2 Nord

Der Hafen von Skagen plant eine Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe, um Umweltverschmutzung zu reduzieren und seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Der Hafen von Skagen plant das neue Projekt: Stromversorgung für Kreuzfahrtschiffe

Der Hafen von Skagen an der nördlichsten Spitze Dänemarks, ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus dem In- und Ausland, erwägt eine bedeutende Erweiterung seiner Infrastruktur. Ziel des Projekts ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Hafens zu steigern und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Kreuzfahrtschiff-Tourismus als wirtschaftlicher Motor

Kreuzfahrtschiffe spielen eine zentrale Rolle für die lokale Wirtschaft, indem sie eine Vielzahl von Besuchern nach Skagen bringen. Die Einnahmen durch den Tourismus aus der Kreuzschifffahrt sind erheblich, was die Bedeutung dieser Schiffe für die Region unterstreicht. Der Hafen von Skagen beherbergt bereits drei Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe, darunter eine Hauptanlegestelle mit einer Länge von 500 Metern und einer Wassertiefe von 12 Metern.

Innovatives Projekt zur Landstromversorgung

Um den Hafen für noch mehr Kreuzfahrtschiffe attraktiv zu machen und gleichzeitig umweltfreundlicher zu gestalten, plant der Hafen die Einführung eines Landstromversorgungssystems. Dies würde es Kreuzfahrtschiffen ermöglichen, ihre Motoren während des Aufenthalts im Hafen abzuschalten und stattdessen den benötigten Strom von Land zu beziehen. Dies ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern reduziert auch die Lärmbelastung und Luftverschmutzung in der Umgebung.

Finanzierung und Unterstützung durch die EU

Die Realisierung dieses zukunftsweisenden Projekts steht jedoch noch vor einer finanziellen Herausforderung. Der Gesamtbedarf beträgt voraussichtlich 66 Millionen Dänische Kronen (ca. 8,8 Millionen Euro). Der Hafenvorstand plant, die Hälfte dieses Betrags durch ein Darlehen der Frederikshavn Kommune zu finanzieren. Diese Finanzierung wird demnächst vom Finanzausschuss der Stadt besprochen werden. Für die restlichen Mittel hofft der Hafen auf Unterstützung durch die EU sowie den Just Transition Fund, einen Fonds, der den Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft unterstützt.

Der Weg zu einer nachhaltigen Zukunft

Die Genehmigung durch die Kommune ist von entscheidender Bedeutung, da sie die Grundlage für eine erfolgreiche Bewerbung um EU-Mittel bildet. Eine Vorabgenehmigung würde die Chancen erhöhen, dass das Projekt als wirtschaftlich tragfähig und umweltschonend angesehen wird und entsprechende Förderungen erhält.

Der Hafen von Skagen setzt ein starkes Zeichen für Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Fortschritt. Das geplante Landstromversorgungssystem könnte als Vorbild für andere Häfen dienen und die Strategie zur Reduktion von Emissionen im Seeverkehr weiter vorantreiben. Es bleibt abzuwarten, ob die kommunalen und EU-Finanzierungen bewilligt werden und wann das Projekt schließlich gestartet werden kann.

Diese ambitionierte Initiative unterstreicht den proaktiven Ansatz von Skagen in Bezug auf Umweltverantwortung und wirtschaftliche Entwicklung – ein Balanceakt, der dem Hafen und der Stadt langfristig zugutekommen könnte.