fbpx
Skip to main content

Sparen im Urlaub: So nutzen Sie Ihre Zahlungskarten kostengünstig im Ausland

16.05.2024 8:32:01 | Kopenhagen, Hovedstaden
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Tipps zur kostengünstigen Nutzung von Zahlungskarten im Urlaub: Gebühren vermeiden, lokale Währung nutzen und über Banklimits informieren.

Dänemarks Ferienreisende: Tipps für die günstigste Kartennutzung

Viele dänische Urlauber setzen bei Reisen ins Ausland auf ihre Zahlungskarten, doch nicht immer sind sie sich der zusätzlich anfallenden Gebühren bewusst. Um die besten Zahlungsmethoden auf Reisen zu finden, hat die dänische Plattform Mybanker eine umfassende Analyse durchgeführt. Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten.

Zahlungskarten und Wechselkurszuschlag

Wenn Sie mit Ihrer Karte im Ausland bezahlen, wird ein Wechselkurszuschlag auf den Betrag aufgeschlagen. Dieser Prozentsatz variiert stark je nach Bank. Ein Beispiel: Bei einer Reise ins europäische Ausland, wo der Euro kursiert, können zusätzliche Gebühren von etwa einem Prozent auf den Wechselkurs anfallen. Bei einem Wechselkurs von 1 Euro zu 7,45 Dänischen Kronen zahlen Sie also effektiv 7,52 Kronen pro Euro bei einem einprozentigen Zuschlag.

Besonders bei Reisen außerhalb Europas und der EWR-Länder wird es teurer, und Kreditkartennutzer müssen oftmals höhere Gebühren in Kauf nehmen als Debitkartennutzer. Daher lohnt es sich, vor der Reise die spezifischen Gebühren Ihrer Bank zu überprüfen und gegebenenfalls mehrere Karten mitzunehmen, um eine Belastungsgrenze zu vermeiden und im Falle eines Verlusts abgesichert zu sein.

Grenzen und Verwendung von Bargeld

Jede Bank hat unterschiedliche Limits für Abhebungen und Zahlungen. Diese Limite können sich auf eine Woche oder einen Monat beziehen. Planen Sie daher im Voraus und klären Sie die Details mit Ihrer Bank, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Darüber hinaus ist es ratsam, einen kleinen Betrag in bar dabei zu haben, um kleinere Ausgaben zu decken. Dies kann vor allem in Ländern, wo Kartenzahlungen weniger verbreitet sind, sehr hilfreich sein.

Laut Jens Hjarsbech, Chefökonom bei Mybanker, ist es oft praktisch, etwas Bargeld für kleinere Einkäufe wie am Strand, auf Märkten oder in Kiosken mit sich zu führen. Größere Anschaffungen oder Restaurantbesuche lassen sich meist problemlos mit der Karte begleichen.

Wechselkurswahl bei Zahlungen

Eine wichtige Regel: Bezahlen Sie im Ausland immer in der lokalen Währung. Es kann verlockend sein, den Betrag in dänischen Kronen angezeigt zu bekommen, doch die Umrechnung ist oft zu Ihrem Nachteil. Der avisierte Betrag in Kronen beinhaltet nicht selten ungünstige Wechselkurse, die zusätzliche Kosten verursachen.

Barabhebungen auf Reisen

Auch bei Barabhebungen fallen Gebühren an, sowohl in Dänemark als auch im Ausland. Allerdings ist es in vielen Fällen günstiger, direkt vor Ort an einem Automaten Geld abzuheben, als dies bereits in Dänemark zu tun. Je nach Bank und deren Förderprogrammen kann es jedoch Unterschiede geben, sodass ein Blick auf die jeweiligen Gebühren vorab lohnt.

Umgang mit restlichen Fremdwährungen

Wenn am Ende der Reise noch Fremdwährungen übrig sind, kann die Rückumwandlung in Dänische Kronen schwierig und kostspielig sein. Viele Banken haben aufgehört, Währungen zurückzunehmen, insbesondere wenn es sich nicht um Euro handelt. Automaten in Banken akzeptieren meist nur Euro für Einzahlungen. Eine Alternative bieten Wechselstuben, beispielsweise in Flughäfen, jedoch können auch hier hohe Gebühren und ungünstige Kurse anfallen. Daher ist es ratsam, nicht zu viel Bargeld abzuheben.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass eine sorgfältige Planung und Prüfung der Konditionen der eigenen Bank vor einer Reise hilft, unnötige Kosten zu vermeiden und den Urlaub unbeschwert genießen zu können. Für detaillierte Informationen und eine Übersicht der verschiedenen Bankgebühren stehen die Berichte von Mybanker zur Verfügung.