fbpx
Skip to main content

Strenge Sicherheitsmaßnahmen für Aalborg-Karneval 2024: Ein buntes Fest unter wachsamem Schutz

22.05.2024 16:10:12 | Aalborg, Nordjütland
© @NjylPoliti

Aalborg-Karneval: Bunte Umzüge und Feiern am Samstag, Verkehr wird umgeleitet. Sicherheitsmaßnahmen verstärkt, familienfreundliche Events geplant.

Aalborg bereitet sich auf den diesjährigen Karneval vor, der am 25. Mai beginnen und zu einem der größten kulturellen Ereignisse des Jahres werden soll. Erwartet werden Tausende von Teilnehmern aus aller Welt, die ein buntes, fröhliches Fest feiern wollen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind in diesem Jahr strenger als je zuvor, um den reibungslosen Ablauf des Karnevals zu gewährleisten und die Sicherheit aller Teilnehmer zu garantieren.

**Karnevalsfeier und Verkehrsmaßnahmen**

Am kommenden Samstag werden die Straßen Aalborgs von Feiernden bevölkert. Der Umzug beginnt um 10:00 Uhr im Kildeparken und bewegt sich durch das Stadtzentrum. Straßensperrungen und Umleitungen werden erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr haben. Die Stadtverwaltung von Aalborg weist auf ihrer Webseite (www.aalborg.dk/trafikkarneval) umfassend auf diese Verkehrsregelungen hin. Besucher werden dringend gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder alternative Routen zu nehmen.

**Sicherheit und Polizeipräsenz**

Sicherheitsvorkehrungen stehen beim diesjährigen Karneval im Vordergrund. Die Polizei Nordjütlands hat angekündigt, sowohl uniformierte als auch zivile Einheiten einzusetzen. Besonders sichtbar werden die Dialogpolizisten in gelben Westen sein, die den Teilnehmern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Videoüberwachungssysteme werden temporär im Kildeparken und an strategischen Punkten wie der Vesterbro-Straße installiert. Diese Maßnahmen sollen nicht nur der Prävention von Straftaten dienen, sondern auch bei Bedarf Ermittlungen unterstützen. Die Aufnahmen werden 30 Tage gespeichert.

Zusätzlich werden Drohnen zur Überwachung eingesetzt, insbesondere in der Flughafensicherheitszone rund um Aalborg. Diese Technik soll einen besseren Überblick über das Veranstaltungsgeschehen ermöglichen.

**Sicherheitsmaßnahmen im Detail**

Das jüngste Ereignis in Esbjerg, bei dem eine Säurebombe auf eine Schule geworfen wurde, hat zu verschärften Vorsichtsmaßnahmen geführt. Ähnliche Vorfälle sollen durch gründliche Präventionsstrategien und gemeinschaftliche Anstrengungen verhindert werden. Entlang der Parade gibt es Wasserstationen, an denen Teilnehmer ihre Flaschen auffüllen können. Erste-Hilfe-Stationen sind ebenfalls flächendeckend eingerichtet, um im Notfall schnell Hilfe leisten zu können.

Die Polizei hat eine Reihe von Sicherheitshinweisen veröffentlicht, die folgende Aspekte abdecken:
– Hauptsächlich sollten Teilnehmer in Gruppen bleiben und feste Treffpunkte vereinbaren.
– Der Mitgebrauch von Glasflaschen ist untersagt, um Verletzungen und Umweltverschmutzungen zu vermeiden.
– Brandgefährliche Materialien sollten in Kostümen nicht verwendet werden.
– Die Polizei rät, robuste Schuhe zu tragen, da in dem Menschengewirr Scherben vorkommen können.

Verlorene Gegenstände können bei der Polizeiwache in der Jyllandsgade 27 abgegeben oder abgeholt werden. Für dringende Sicherheitsfragen oder Hinweise steht die Hotline 114 zur Verfügung.

**Vorfälle und präventive Aktionen**

In den Wochen vor dem Karneval hat die Polizei bereits erhebliche Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit zu erhöhen. In der belebten Ausgehmeile Jomfru Ane Gade wurden zwei Personen festgenommen, die verdächtigt werden, illegalen Aktivitäten nachzugehen. Diese Maßnahmen sind Teil einer umfassenderen Strategie, die auch auf den Exhibitionisten-Vorfall vom letzten Wochenende abzielt.

Das öffentliche Vertrauen in die Polizei ist in Nordjütland hoch, wie eine kürzlich durchgeführte Studie des Justizministeriums zeigt. 89 Prozent der Einwohner fühlen sich in ihrer Umgebung sicher, und 87 Prozent haben großes Vertrauen in die polizeiliche Handlungsfähigkeit.

**Zusammenarbeit mit der Bevölkerung**

Besonders betont wird die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen der Polizei und den Bürgern. Die Polizei appelliert an die Wachsamkeit der Bevölkerung und fordert dazu auf, verdächtige Aktivitäten zu melden, um ein sicheres und friedliches Karnevalsfest zu gewährleisten.

**Abschließender Hinweis**

Der Aalborg-Karneval bietet nicht nur eine spannende kulturelle Erfahrung, sondern auch eine Möglichkeit, eine Gemeinschaft mit Menschen aus aller Welt zu erleben. Dank der intensiven Vorbereitung und der umfassenden Sicherheitsmaßnahmen durch die Polizeikräfte und die Stadtverwaltung wird allen Teilnehmern ein unvergessliches und sicheres Erlebnis versprochen.