fbpx
Skip to main content

Umfassende Bahnmodernisierung in Nordjütland: Einschränkungen und Ersatzverkehr für Sommerreisende

24.06.2024 19:30:05 | Nordjütland, Region Nordjylland
© Foto: Banedanmark

In Nordjütland beeinträchtigen Bahnmodernisierungen den Zugverkehr bis Oktober. Ersatzbusse und Änderungen sind geplant, um eine klimafreundliche Infrastruktur zu schaffen.

In Dänemark steht diesen Sommer die Zuginfrastruktur in Nordjütland vor einer Reihe umfassender Modernisierungen, die erhebliche Auswirkungen auf den Zugverkehr haben werden. Während Urlauber und Einheimische üblicherweise die Sommermonate für Reisen und Ausflüge planen, wird die Modernisierung der Bahnstrecken zwischen Aarhus und Hjørring zu signifikanten Einschränkungen führen. Banedanmark, die dänische Behörde für die Verwaltung der Eisenbahninfrastruktur, führt dabei einige der umfangreichsten Bauarbeiten der letzten Jahre durch.

Großprojekte im Fokus

Die Arbeiten konzentrieren sich auf den Austausch von Gleisen und Signalanlagen, die Erneuerung von Schienen und der Installation von Strommasten. Highlight der Modernisierungsmaßnahmen ist der Bau eines neuen Bahnsteigs in Brønderslev. Dieses Projekt soll die lang kritisierte alte Plattform ersetzen und den Zugang zu den Zügen erleichtern. Laut Jørn Halkær Jacobsen, dem leitenden Bauleiter bei Banedanmark, sollen die Arbeiten die Bahnstrecke auf die zukünftige Nutzung von klimafreundlichen Elektrozügen vorbereiten.

Einschränkungen und Alternativen

Die Arbeiten beginnen am 26. Juli und dauern bis zum 6. Oktober, während dieser Zeit wird der Zugverkehr auf bestimmten Abschnitten zwischen Aarhus, Aalborg und Hjørring stillgelegt. Um den Reisenden eine Alternative zu bieten, setzen DSB, Nordjyske Jernbaner und GoCollective auf Busse als Ersatz für die Züge. Es ist ratsam, dass Reisende während dieses Zeitraums ihre Fahrten mit Hilfe von Online-Plattformen wie Rejseplanen planen, um aktuelle Informationen zu Linien- und Fahrplanänderungen zu erhalten.

Detaillierte Baumaßnahmen

Ein Großteil der Arbeiten wird in und um die Bahnhöfe von Aalborg durchgeführt. Insgesamt erneuert Banedanmark sieben Kilometer Gleise und ersetzt alle 37 Weichen in diesem Bereich. Zwei Brücken in Aalborg werden ebenfalls für den Einbau von Oberleitungsanlagen vorbereitet. Südlich von Hjørring wird ein neues zweigleisiges Streckennetz gebaut, um den Zugverkehr in Vendsyssel zu erleichtern. Diese Erweiterung soll die Kapazität erheblich steigern und das Reisen effizienter gestalten.

Brønderslev wird ebenfalls große Veränderungen erleben, da der veraltete Bahnsteig vollständig abgerissen und durch einen neuen, höheren Bahnsteig ersetzt wird. Dies soll das Ein- und Aussteigen in die Züge vereinfachen. Darüber hinaus wird die bestehende Gleisinfrastruktur in Hjørring renoviert und durch ein neues zweigleisiges Netz erweitert, um die künftige Verkehrsbelastung besser bewältigen zu können.

Weitere Projekte und langfristige Ziele

Zusätzlich zu den genannten Maßnahmen wird entlang der Strecke zwischen Aarhus und Aalborg ein neues digitales Signalsystem getestet. Die alten analogen Signale, die häufig zu Betriebsstörungen führten, werden durch moderne digitale Systeme ersetzt. Dieses Upgrade zielt darauf ab, die Überpünktlichkeit zu erhöhen, präzisere Verkehrsinformationen bereitzustellen und mehr Züge auf derselben Strecke zu ermöglichen.

Auch an anderen Bahnhöfen wie Langå und Skørping sowie auf der Strecke zwischen Hobro und Aalborg stehen umfangreiche Arbeiten an. Diese Maßnahmen umfassen unter anderem die Erneuerung von Brücken, die Modernisierung von Schienen und die Vorbereitung auf die kommende Elektrifizierung der Bahnstrecken.

Planung und Ausblick

Banedanmark und die betroffenen Eisenbahnunternehmen empfehlen allen Passagieren, ihre Reisen im Voraus zu planen und auf die Ersatzbusse zurückzugreifen. Informationen zu Streckenänderungen und Fahrplänen sind auf den Websites von DSB und Nordjyske Jernbaner verfügbar.

Während die aktuellen Bauarbeiten sicherlich Unannehmlichkeiten mit sich bringen, ist der langfristige Nutzen klar: eine modernisierte, effizientere und umweltfreundlichere Bahninfrastruktur in Nordjütland. Die Maßnahmen sind Teil eines umfassenden Plans zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und zur Förderung nachhaltiger Mobilität in der Region. Bis Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sodass die Reisenden von einer besseren und zuverlässigeren Zugverbindung profitieren können.