fbpx
Skip to main content

Ungewöhnlich kalter Juni: Dänemark erlebt einen der kühlsten Sommeranfänge seit Jahren

10.06.2024 12:40:05 | Dänemark
© Foto: Arkivfoto/Per Frank Paulsen / TV2 Nord

Dänemark erlebt einen ungewöhnlich kalten Juni mit Temperaturen weit unter dem Durchschnitt und unbeständigem Wetter in ganz Westeuropa.

In Dänemark zeigt sich der Juni zwar kalendarisch als Sommermonat, allerdings hinken die Temperaturen hinterher und enttäuschen Wetterenthusiasten und Urlauber gleichermaßen. Die ersten Juni-Tage brachten zwar vereinzelt sommerliche Wärme, seither jedoch ist es kalt und unbeständig. Ein Blick auf die Prognosen verheißt wenig Besserung für die verbleibenden Tage der ersten Monatshälfte.

Ein ungewöhnlich kalter Juni

Der Juni begann verheißungsvoll mit zwei heißen Tagen, an denen die Temperaturen auf über 25 Grad kletterten. Bereits am ersten und zweiten Juni wurden 27,0 und 26,6 Grad gemessen. Seitdem aber haben die Temperaturen eine deutlich kühlere Richtung eingeschlagen. Wetterprognosen lassen wenig Hoffnung auf einen baldigen Sommertag aufkommen, der mindestens 25 Grad erreichen würde.

Laut den meteorologischen Daten zeichnet sich ein Bild, das für den Juni ungewöhnlich ist. Vergleichsweise kühlere Tage, oft begleitet von örtlichen Schauern, haben Dänemark in den letzten Tagen dominiert. Die Durchschnittstemperatur im Juni liegt derzeit bei etwa 13,1 Grad, was sogar unter dem Mai-Durchschnitt von 14,6 Grad liegt. Wenn diese Abkühlung weiter anhält, könnte die erste Junihälfte als eine der kältesten registrierten Perioden in die dänische Wettergeschichte eingehen.

Wetterprognosen für die kommende Woche

Auch die kommende Woche verspricht wenig sommerliche Entfaltung. Das Temperaturmaximum wird voraussichtlich bei bescheidenen 14 Grad liegen – deutlich unter dem saisonalen Durchschnitt. Insgesamt erwarten uns Temperaturen, die etwa 2 Grad unter dem langjährigen Mittelwert für diese Jahreszeit liegen. Dies ist nicht nur ein Phänomen, das sich über Dänemark erstreckt, sondern ganz Westeuropa erlebt derzeit kühlere Temperaturen als üblich.

Ausblick auf die zweite Junihälfte

Ein kleiner Hoffnungsschimmer zeigt sich jedoch für das Ende der kommenden Woche. Die Temperaturen könnten langsam wieder in Richtung 20 Grad steigen. Trotz dieser minimalen Erwärmung bleibt das Wetter weiterhin wechselhaft, mit häufigen Niederschlägen und wenig stabilen Sonnenstunden. Langfristige Prognosen deuten darauf hin, dass das wenige warme Wetter in der letzten Juni-Woche erneut von Kühle abgelöst werden könnte, weshalb auch die nächsten zwei Wochen ohne einen meteorologischen Sommertag bleiben könnten.

Touristisch relevante Infos

Für Touristen, die sich auf warme Strandtage gefreut haben, ist dies sicherlich eine Enttäuschung. Gerade entlang der beliebten Küstenabschnitte Dänemarks, wie in Skagen oder auf Bornholm, wo im Juni gewöhnlich milde Temperaturen herrschen, wird es also in diesem Jahr zunächst kein typisch sonniges Sommerwetter geben. Besucher sollten sich auf wechselhaftes Wetter einstellen und entsprechend planen – Aktivitäten im Freien können durch den Regen beeinträchtigt werden.

Zusammenfassung

Die kühlen Temperaturen in Dänemark haben in diesem Juni bisher jegliche Sommerstimmung zunichte gemacht. Mit Werten, die deutlich unter dem Durchschnitt liegen, und wenig Hoffnung auf baldige Wetterbesserung, sehen dänische Wetterdienste den Juni 2024 bislang als ungewöhnlich kalt an. Obwohl ein leichter Temperaturanstieg in Aussicht steht, bleibt das Wetter weiterhin unbeständig, und es könnte gut sein, dass wir in der ersten Jahreshälfte keinen weiteren sommerlichen Tag mit Temperaturen über 25 Grad erleben.