fbpx
Skip to main content

Verkehrschaos zu Pfingsten: Baustellen an dänischen Brücken verursachen massive Staus

16.05.2024 17:40:11 | Middelfart, Syddanmark
© Dänemark.Guide: Das Bild wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) auf Basis des Textes erstellt. Es spiegelt nicht unbedingt die reale Situation wieder.

Pfingstverkehr in Dänemark: Baustellen an beiden Lillebæltbrücken verursachen massive Staus. Autofahrer sollten Reiserouten und -zeiten anpassen.

Pünktlich zum Pfingstwochenende warnt die dänische Straßenbehörde vor möglichen Verkehrsbehinderungen auf den Hauptverkehrsrouten des Landes. Besonders Pendler und Urlaubsreisende sollten sich auf erhebliche Verzögerungen einstellen, da mehrere Bauprojekte sowohl die neue als auch die alte Lillebæltbrücke betreffen.

Der dänische Verkehrsdirektorat hat Bewohner und Besucher dazu aufgerufen, ihre Abfahrtszeiten anzupassen, um den schlimmsten Staus auszuweichen. Am Freitag, dem 16. Mai, wird empfohlen, entweder vor 13 Uhr oder nach 19 Uhr loszufahren, um den größten Verkehrsspitzen zu entgehen. Am Samstag hingegen ist besonders um die Mittagszeit mit starkem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Früh am Morgen oder später am Nachmittag sind jedoch günstigere Zeitfenster für eine entspanntere Fahrt.

Der Brückensatz von Lillebælt, der die Halbinsel Jütland mit der Insel Fyn verbindet, stellt aufgrund laufender Bauarbeiten einen besonderen Engpass dar. An der neuen Lillebæltbrücke, die bereits seit 1970 im Betrieb ist, werden nur ein bzw. zwei Fahrspuren freigehalten. Gleichzeitig werden auch Arbeiten an der alten Lillebæltbrücke durchgeführt, was die Verkehrsbelastung zusätzlich verschärft. Die Bauprojekte sollen voraussichtlich bis Ende Mai andauern und beinhalten unter anderem notwendige Wartungsarbeiten, um die Sicherheit und Qualität der Infrastruktur zu gewährleisten.

„Wir waren überrascht von der Intensität der Staus, die die Bauarbeiten an der neuen Lillebæltbrücke bereits vor Pfingsten verursacht haben“, erklärte Iben Maag, Projektleiterin für Betrieb und Instandhaltung beim dänischen Verkehrsdirektorat. „Wir haben ähnliche Sperrmaßnahmen schon früher genutzt, und die Auswirkungen waren damals nicht so gravierend. Daher werden jetzt zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um den Verkehr zu entlasten.“

Zu diesen Maßnahmen gehört eine verbesserte Beschilderung, um Autofahrer frühzeitig auf die Verkehrssituation hinzuweisen. An neuralgischen Punkten werden Warnschilder und blinkende Verkehrsanweisungen aufgestellt, um ein ruhigeres und sichereres Verkehrsverhalten zu fördern. Die Arbeiten an der alten Brücke werden vorerst gestoppt, um den Verkehrsfluss auf der neuen Brücke zu unterstützen, bis die Bauarbeiten dort abgeschlossen sind. Diese Erleichterung ist für Freitagmittag geplant.

Besondere Probleme könnten zu Pfingsten und am darauffolgenden Montag entstehen, wenn Rückreisende auf die Engpässe an den Brücken treffen. Besonders die Strecke von Jütland nach Kopenhagen ist betroffen. Zusätzlich zu den Baustellen an den Brücken gibt es auch auf der Autobahn E45 bei Bramdrupdam Einschränkungen, die den Verkehr weiter verlangsamen können.

Trotz aller Bemühungen hofft das Verkehrsdirektorat, dass sich die Autofahrer an die geänderten Verkehrsbedingungen anpassen können. „Wir appellieren an die Geduld und das Verständnis der Verkehrssteilnehmer. Weitere Instandhaltungsarbeiten werden in den kommenden Jahren unumgänglich sein“, fügte Maag hinzu.

Für aktuelle Verkehrsinformationen empfiehlt das Verkehrsdirektorat, die offizielle Webseite www.trafikinfo.dk zu besuchen, um jederzeit über die Verkehrslage informiert zu bleiben und mögliche Ausweichrouten zu planen. Dies kann besonders für diejenigen hilfreich sein, die zu den Hauptverkehrszeiten unterwegs sein müssen.