fbpx
Skip to main content

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen für den Aalborg-Karneval: Polizei und Freiwillige garantieren sicheren Spaß

16.05.2024 16:30:12 | Aalborg, Nordjütland
© @TV2Nord

Die Polizei verstärkt die Sicherheit beim Karneval in Aalborg, Nordjütland, vom 18.-21. Mai mit erhöhter Präsenz, Überwachung und Zusammenarbeit mit Freiwilligen.

**Umfassende Sicherheitsvorkehrungen für den Aalborg-Karneval: Polizei und Freiwillige sorgen für geschütztes Feiern**

Die dänische Polizei hat ihre Maßnahmen zur Sicherstellung der Sicherheit beim kommenden Karneval in Aalborg verstärkt, der vom 25. Mai bis zum 2. Juni stattfindet. Als größtes Karnevalsfest Europas zieht der Aalborg-Karneval jährlich Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt an. Um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten, hat die Polizei von Nordjütland verschiedene Strategien entwickelt.

**Erhöhte Präsenz und Technologieeinsatz**

Im Mittelpunkt stehen eine erhöhte Polizeipräsenz und der Einsatz moderner Überwachungstechniken. Uniformierte und zivile Polizeikräfte werden in großer Zahl anwesend sein. Besonders auffällig sind die Dialogpolizisten in gelben Westen, die als direkte Ansprechpartner für die Besucher fungieren sollen. Darüber hinaus wurden temporäre Videoüberwachungssysteme im Kildeparken und an wichtigen Zugangspunkten wie der Vesterbro-Straße installiert. Diese Videos werden für 30 Tage gespeichert und dienen sowohl der Prävention als auch der Ermittlung von Straftaten. Zusätzlich werden Drohnen eingesetzt, um einen besseren Überblick über das Veranstaltungsgeschehen zu haben, insbesondere innerhalb der Flughafensicherheitszone.

**Zusammenarbeit und Sicherheitshinweise**

Die Polizei arbeitet eng mit Veranstaltern und lokalen Freiwilligen zusammen, um den Karneval reibungslos zu gestalten. Im Vorfeld wurden bereits Sicherheitsmaßnahmen in der belebten Jomfru Ane Gade ergriffen, einer bekannten Ausgehmeile in Aalborg, wo kürzlich zwei Verdächtige festgenommen wurden, die illegale Geschäfte betrieben. Diese Aktionen sollen dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl der Besucher zu stärken.

Um die Sicherheit der Teilnehmer weiter zu gewährleisten, hat die Stadtverwaltung von Aalborg eine Reihe von Empfehlungen herausgegeben. Besucher sollten in Gruppen bleiben, feste Treffpunkte vereinbaren und auf den Einsatz von brandgefährlichen Materialien in ihren Kostümen verzichten. Das Mitbringen von Glasflaschen wird ebenfalls untersagt, um Verletzungen und Umweltverschmutzungen zu vermeiden. Entlang der Paradestrecke wurden Wasser- und Erste-Hilfe-Stationen eingerichtet, um schnelle Hilfe bei Bedarf zu gewährleisten.

**Erweiterte Präventivmaßnahmen im Kontext jüngster Vorfälle**

Die Sicherheitsmaßnahmen wurden auch im Hinblick auf jüngste Vorfälle wie die Säurebombenattacke auf eine Schule in Esbjerg und eine Reihe von Trickdiebstählen in Nordjütland, die vor allem ältere Menschen betrafen, verstärkt. Die Polizei Nordjütlands hat praktische Tipps veröffentlicht, um einen sicheren “Blå Mandag” nach den Konfirmationen zu gewährleisten. Jugendliche und ihre Familien werden aufgefordert, nur das nötige Bargeld mitzuführen und Wertgegenstände sicher zu Hause zu lassen.

**Verkehrsänderungen zur Optimierung des Flusses**

Um den Verkehrsfluss während der Veranstaltung zu optimieren, hat die Stadt Aalborg umfangreiche Sperrungen und Umleitungen angekündigt. Aktuelle Informationen hierzu sind auf der städtischen Webseite (www.aalborg.dk/trafikkarneval) verfügbar.

**Hohe Sicherheitskultur und Bürgervertrauen**

Nordjütland ist bekannt für seine hohe Sicherheitskultur und das Vertrauen der Bürger in die Polizeiarbeit. Eine Studie des Justizministeriums bestätigte kürzlich, dass 89 Prozent der Bewohner sich in ihrem Wohnumfeld sicher fühlen und 87 Prozent großes Vertrauen in die polizeiliche Interventionskraft haben. Diese Zufriedenheit spiegelt die erfolgreichen Bemühungen der lokalen Polizei wider, die nun auch beim Karneval in Aalborg für Sicherheit sorgen wird.

**Abschließende Hinweise**

Besuchern des Aalborg-Karnevals wird geraten, die offiziellen Sicherheitshinweise zu beachten und sich bei Bedarf an die Dialogpolizisten zu wenden. Verlorene Gegenstände können bei der Polizeiwache in der Jyllandsgade 27 abgegeben oder abgeholt werden. Für dringende Sicherheitsfragen oder Hinweise hat die Polizei zudem die Hotline 114 eingerichtet.

**Fazit**

Der Aalborg-Karneval, ein wichtiges kulturelles Ereignis, wird auch in diesem Jahr unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Dank der verstärkten Maßnahmen der Polizei und der engen Zusammenarbeit mit den Veranstaltern und freiwilligen Helfern können die Besucher auf eine sichere und fröhliche Feier hoffen.