fbpx
Skip to main content

Leuchtturm Lodbjerg Fyr

Bewerten

0 / 5

Your page rank:

Der Leuchtturm Lodbjerg Fyr, eine Perle im Nationalpark Thy, erhebt sich majestätisch 35 Meter über dem Meeresspiegel und bietet eine Feuerhöhe von 48 Metern. Eingebettet in eine weite Heide- und Waldlandschaft, wurde der Leuchtturm 1883 erbaut und am 28. November 1884 in Betrieb genommen.

Geschichte

Lodbjerg Fyr hat eine reiche Geschichte, die tief mit der maritimen Tradition Dänemarks verwoben ist. Als ein so genanntes Ansteuerungsfeuer sendet der Leuchtturm alle 20 Sekunden zwei weiße Blinkfeuer aus und leitet damit Schiffe sicher an Land. Der Leuchtturm wurde im Mai 2019 nach einer umfassenden Restaurierung wiedereröffnet, gefördert durch Partnerschaften mit dem Generaldirektorat für Forst und Natur (Naturstyrelsen) und der Gemeinde Thisted, sowie die Unterstützung verschiedener Fonds.

Besichtigung und Angebote

Besucher können den Leuchtturm das ganze Jahr über täglich zwischen 7-21 Uhr erkunden. Der Eintritt beträgt 30 Kr. für Erwachsene, während Kinder kostenlosen Eintritt genießen. Von Ostern bis Oktober lädt die Kaffeestube zum Verweilen ein, wo freiwillige Wirte Kaffee, Tee und Selbstgebackenes anbieten.

Im alten Hühnerhaus können Gäste ihr mitgebrachtes Essen genießen oder Ausrüstung für den Tagesausflug ausleihen. Die Ausstellung über die Aufgaben des Leuchtturmwärters gibt Einblicke in die ungewöhnlichen Pflichten der Vergangenheit, einschließlich des Sammelns von Vögeln für das Zoologische Museum in Kopenhagen.

Natur und Umgebung

Der umliegende Steilhang, der Küstenhang, offenbart Fossilien von Schnecken und Muscheln und enthüllt gelegentlich vorzeitliche Gegenstände. Die Dünenheide beherbergt eine vielfältige Flora, darunter Kriech-Weide, Heidekraut, Strandhafer und Gagelstrauch.

Der Dünenwald von Lodbjerg, angelegt im Jahr 1923, bietet eine reiche Variation an Flora und Fauna. Wind und menschlicher Verkehr haben eine eindrucksvolle Sandwanderung über die Dünenheide geschaffen.

In der Nähe des Leuchtturms befindet sich auch ein sogenannter “shelter”, wo Gäste den Nachthimmel und das Blinken des Leuchtfeuers vom Schlafsack aus genießen können.

Kulturerbe

Der unter Denkmalschutz stehende Leuchtturmkomplex umfasst den Leuchtturm selbst und zwei Wohnungen für das Leuchtturmpersonal. In der Umgebung gibt es auch neun Grabhügel aus der Steinzeit, die zeigen, dass das Gebiet einst von Bauern bewaldet war.

Fazit

Der Leuchtturm Lodbjerg Fyr ist nicht nur ein historisches Wahrzeichen, sondern auch ein einzigartiger Ort für Naturfreunde, Geschichtsinteressierte und Romantiker. Von der Spitze des Leuchtturms bietet sich ein weiter Blick über Heide und Meer. Die Möglichkeiten für Erkundungen und Entspannung in dieser unberührten Landschaft machen einen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Der Leuchtturm von Lodbjerg ist mehr als nur ein Licht in der Dunkelheit; er ist ein kulturelles und natürliches Juwel, das die Essenz der dänischen Westküste einfängt. Ein Muss für jeden, der die Region besucht!


Ein Leuchtturm auf einer Sanddüne.
Lodbjergvej 33, 7770 Vestervig, Dänemark



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert