fbpx
Skip to main content

Wissen rund um Dänemark

kleiner Junge mit Lupe in der Hand und Buch auf dem Kopf vor Dänemarks Fahne

Weihnachten in Dänemark – Eine herzliche Einladung in die Welt der dänischen Yuletide

Bewerten

0 / 5

Your page rank:

Wenn du als Deutsche*r Weihnachten in Dänemark verbringen möchtest, öffnest du die Tür zu einer Welt, in der alte Traditionen auf moderne Gemütlichkeit treffen. Die dänische Weihnachtszeit, oder “Jul”, ist geprägt von einer besinnlichen Stimmung, die durch das Zusammensein mit Familie und Freunden und die Freude am Schenken zum Ausdruck kommt.

Die Vorweihnachtszeit – Ein Fest der Lichter und der Vorbereitung

In Dänemark beginnt die Vorweihnachtszeit mit einer spürbaren Veränderung im Alltag. Es ist eine Zeit, in der sich die dänische Gemütlichkeit, bekannt als “Hygge”, in ihrer vollen Pracht entfaltet. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und kälter, und die Vorfreude auf das Fest steigt. Die Dänen nutzen diese Zeit, um Wärme und Licht in die dunkle Jahreszeit zu bringen.

Die Ankunft des Advents
Mit dem ersten Adventssonntag zündet man die erste Kerze auf dem Adventskranz an – eine Tradition, die die Ankunft der weihnachtlichen Zeit markiert. Jeder Adventssonntag wird mit einer weiteren brennenden Kerze gefeiert, was die zunehmende Erwartung symbolisiert. Die Kränze, oft selbst gebunden und mit natürlichen Materialien wie Tannenzweigen, Moos und Beeren geschmückt, sind ein zentraler Bestandteil der dänischen Heimdekoration.

Kalenderlys – Die Kalenderkerze
Ein weiteres besonderes Element der Vorweihnachtszeit ist die “Kalenderlys”, eine Kalenderkerze, die mit 24 Markierungen versehen ist und jeden Tag ein Stück heruntergebrannt wird. Diese Tradition ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt, da sie eine tägliche Zählung und sichtbare Abnahme der Tage bis Weihnachten ermöglicht.

dänische Kalenderkerze im Glas,mit Nr. 1-24, Brennzeit 60 Stunden, H 21cm*
dänische Kalenderkerze im Glas,mit Nr. 1-24, Brennzeit 60 Stunden, H 21cm
 Preis: € 14,90
(Kundenbewertungen)
Jetzt kaufen bei eBay!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Julekalender – Der Weihnachtskalender
In vielen dänischen Haushalten wird ein “Julekalender” geführt. Dies kann ein gekaufter Kalender mit kleinen Schokoladenstücken hinter jedem Türchen sein oder ein selbstgebastelter Kalender mit kleinen Geschenken oder Aufgaben für jeden Tag. Viele Familien genießen auch die speziellen Weihnachtskalender im Fernsehen oder Hörfunk, die jeden Tag eine neue Geschichte oder ein neues Bild präsentieren.

Hygge und die dänische Gemütlichkeit
Die “Hygge” ist in dieser Zeit allgegenwärtig. Es ist eine Periode, in der sich die Dänen ganz bewusst Zeit für sich selbst und ihre Lieben nehmen. Die Häuser werden mit warmen Decken, Kerzen und Kaminfeuer ausgestattet. Es gibt kaum etwas Schöneres, als es sich mit einer Tasse heißem Kakao oder Glögg, dem dänischen Glühwein, gemütlich zu machen und der Kälte draußen zu trotzen.

Jule Gløgg - Glögg - dänische Glühweinspezialität - 1 Liter, 5,5 %*
Jule Gløgg - Glögg - dänische Glühweinspezialität - 1 Liter, 5,5 %
 Preis: € 3,99
(Kundenbewertungen)
Jetzt kaufen bei eBay!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weihnachtliches Backen und Kochen
Die Vorweihnachtszeit ist auch die Zeit des Backens und Kochens. Familien kommen zusammen, um “Pebernødder”, kleine gewürzte Kekse, und “Brunkager”, dänische Lebkuchen, zu backen. Das gemeinsame Backen ist nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch eine Gelegenheit für Familie und Freunde, Zeit miteinander zu verbringen und Traditionen weiterzugeben.

Weihnachtsdekoration
Die Dekoration in Dänemark ist während der Vorweihnachtszeit schlicht und dennoch festlich. Neben den traditionellen Adventskränzen werden auch Fensterbänke und Türen mit Tannenzweigen, Lichtern und roten Schleifen dekoriert. In vielen Städten und Dörfern werden öffentliche Plätze und Straßen mit Tausenden von Lichtern geschmückt, was eine zauberhafte Atmosphäre schafft.

Die soziale Komponente
Die Vorweihnachtszeit ist auch eine Zeit des Gebens und des Miteinanders. Viele Menschen besuchen Weihnachtsmärkte, um Geschenke für ihre Liebsten zu kaufen, oder nehmen an wohltätigen Veranstaltungen teil, um denjenigen zu helfen, die es am nötigsten haben.

Diese Zeit vor Weihnachten ist eine einzigartige Mischung aus Besinnlichkeit, Vorbereitung und festlichem Zusammensein, die in Dänemark mit großer Freude zelebriert wird. Jeder Moment wird genutzt, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und die Freude am Leben zu feiern, selbst wenn die Tage am kürzesten sind.

Nisser – Die Weihnachtswichtel

In der dänischen Weihnachtstradition nehmen die Nisser, kleine Wichtelgestalten, eine ganz besondere Rolle ein. Diese mythischen Wesen sind tief verwurzelt in der nordischen Folklore und haben sich zu einem unverzichtbaren Teil der modernen dänischen Weihnachtskultur entwickelt. Es sind nicht einfach nur Figuren oder Dekorationselemente – die Nisser sind ein integraler Bestandteil der festlichen Erzählungen und des Brauchtums in Dänemark.

Die Legende der Nisser
Die Geschichte der Nisser ist ebenso alt wie die der Wikinger. Ursprünglich wurden sie als Schutzgeister des Haushalts oder der Farm angesehen, die, wenn sie gut behandelt wurden, den Menschen Glück und Unterstützung brachten. Diese kleinen Wesen sollen in den Stallungen und Dachböden gelebt haben und waren bekannt dafür, Streiche zu spielen, sollten sie ignoriert oder schlecht behandelt werden.

Die Nisser in der modernen dänischen Weihnacht
Heute sind die Nisser in Dänemark vor allem mit der Weihnachtszeit verbunden. In der Adventszeit tauchen sie in Geschäften, als Figuren in den Fenstern und als Spielzeuge für Kinder auf. Sie tragen oft rote Mützen, haben weiße Bärte und schelmische Gesichter und sind in vielen verschiedenen Formen von weichem Stoff bis hin zu Porzellan zu finden.

Weihnachten Deko Wichtel/Nisser 55 cm hoch
Preis: € 15,50 Jetzt kaufen bei eBay!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wichtel 38cm Sack Nisser Nikolaus Strick rot grau Filz Weihnachten HOME KONTOR
Preis: € 11,99 Jetzt kaufen bei eBay!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 10. Dezember 2023 um 22:38 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nisser und das dänische Zuhause
In den dänischen Haushalten werden Nisser oft als Teil der Weihnachtsdekoration aufgestellt. Kinder werden mit Geschichten unterhalten, in denen diese Wichtel nächtliche Abenteuer erleben und für das eine oder andere Weihnachtswunder sorgen. Es wird gesagt, dass es Glück bringt, die Nisser während der Weihnachtszeit bei Laune zu halten. Dafür stellen einige Familien in der Nacht kleine Schüsseln mit “Risengrød”, einem süßen Milchreis, heraus – das Lieblingsessen der Nisser.

Nisser in der dänischen Popkultur
Die Nisser haben auch ihren Weg in die dänische Popkultur gefunden. In Weihnachtsliedern, Fernsehsendungen und Büchern werden sie oft als zentrale Figuren dargestellt, die die Weihnachtszeit magisch und aufregend machen.

Die Nisser und das dänische Weihnachtshandwerk
Das Basteln von Nisser-Figuren ist ein beliebter Zeitvertreib in der Vorweihnachtszeit. Kinder und Erwachsene kreieren aus Filz, Wolle und anderen Materialien ihre eigenen kleinen Wichtel, die dann das Haus schmücken oder als Geschenke verwendet werden.

Fazit
Die Nisser sind ein bezaubernder Aspekt der dänischen Weihnachtstradition. Sie sind nicht nur dekorative Elemente, sondern sie verkörpern die Freude, die Magie und die spielerische Seite der Weihnachtszeit. Mit einem Nisser in deinem Haus holst du dir ein Stück dänisches Weihnachtsflair ins Heim und bewahrst gleichzeitig eine alte Tradition, die Jung und Alt gleichermaßen erfreut.

Lille Juleaften – Der kleine Weihnachtsabend

In Dänemark markiert “Lille Juleaften”, der kleine Weihnachtsabend am 23. Dezember, den stillen Auftakt der Weihnachtsfestlichkeiten. Dieser Tag mag zwar offiziell nicht als Feiertag gelten, doch für die Dänen ist er von besonderer Bedeutung und wird von vielen Ritualen und Vorbereitungen für das große Fest begleitet.

Vorbereitungen und Erwartungen
“Lille Juleaften” ist der Tag, an dem die letzte Hektik vor dem Weihnachtsfest nachlässt und die besinnliche Stimmung Einzug hält. Die meisten Dänen haben ihre Arbeitspflichten für das Jahr abgeschlossen und widmen sich ganz den Vorbereitungen und der Familie. Es ist eine Zeit, in der Zuhause die letzten Handgriffe getan werden, um alles für “Juleaften”, den Heiligen Abend, bereitzumachen.

Schmücken des Weihnachtsbaums
Traditionell wird am kleinen Weihnachtsabend der Weihnachtsbaum geschmückt. Die Familie versammelt sich, um den Baum, der meist eine Nordmanntanne ist, mit Kerzen, dänischen Flaggen und selbstgemachten “Julehjerter” – geflochtenen Papierherzen – sowie anderen handgefertigten Dekorationen zu verzieren. Dieser Akt ist nicht nur ein ästhetisches Unterfangen, sondern auch ein wichtiger Familienmoment, der Jung und Alt zusammenbringt.

Das Beisammensein
In vielen Häusern werden an “Lille Juleaften” bereits kleine Geschenke ausgetauscht, insbesondere zwischen denen, die am nächsten Tag nicht zusammen sein können. Es ist auch eine Zeit, in der viele Familien Weihnachtsfilme anschauen oder Weihnachtsgeschichten lesen und gemeinsam traditionelle Weihnachtslieder singen. Die Kinder sind oft voller Aufregung und Vorfreude, während die Erwachsenen die Gelegenheit nutzen, um sich bei einem Glas Glögg oder warmem Kakao zu entspannen.

Die kulinarischen Vorbereitungen
Kulinarisch gesehen ist der kleine Weihnachtsabend oft der Zeitpunkt, an dem die letzten Vorbereitungen für das große Weihnachtsessen getroffen werden. Viele nutzen den Tag, um den Weihnachtsbraten vorzubereiten, den “Risengrød” für die Nisser zu kochen oder die “Julefrokost”, das traditionelle Weihnachtsmittagessen, vorzubereiten.

Die Nacht vor dem Fest
Die Nacht des 23. Dezember ist für viele Dänen eine Zeit der Ruhe und Reflexion. Kerzen werden angezündet, und in vielen Familien werden die Geschehnisse des vergangenen Jahres besprochen und Pläne für das kommende Jahr geschmiedet. “Lille Juleaften” dient als Brücke zwischen der alltäglichen Routine und der Magie des Weihnachtsfests.

Fazit
“Lille Juleaften” ist ein besonderer Tag in der dänischen Weihnachtstradition – ein Tag der familiären Nähe, der Freude an der Vorfreude und des bewussten Übergangs in die festliche Zeit. Dieser kleine Weihnachtsabend ist ein Herzstück der dänischen “Jul”, der mit seiner ruhigen und doch festlichen Atmosphäre den perfekten Rahmen für die Einstimmung auf das eigentliche Weihnachtsfest bietet.

Juleaften – Der Heilige Abend in Dänemark

In Dänemark ist der “Juleaften”, der Heilige Abend am 24. Dezember, der Kern des Weihnachtsfestes und ein Höhepunkt des Jahres. An diesem Tag kommen Familien und Freunde zusammen, um Liebe, Tradition und natürlich das Festessen zu teilen. Der Heilige Abend in Dänemark ist reich an Bräuchen, von denen viele seit Generationen weitergegeben werden und die das Wesen der dänischen Weihnacht ausmachen.

Die festliche Stimmung
Schon am Morgen des Juleaften beginnt die festliche Stimmung. Viele Familien besuchen einen Gottesdienst oder hören im Radio das “Juleevangeliet”, die Weihnachtsgeschichte, die die biblische Erzählung von der Geburt Jesu wiedergibt. In den Häusern sorgen der Duft von frisch geschlagenen Tannenbäumen und das Knistern des Kaminfeuers für eine heimelige Atmosphäre.

Das Weihnachtsessen
Das Abendessen am Heiligen Abend ist der kulinarische Höhepunkt des dänischen Weihnachtsfestes. Traditionell beginnt das Essen mit einem Fischgang, oft sind es eingelegte Heringe oder Lachs. Anschließend folgt der Hauptgang: typischerweise “Flæskesteg”, ein knuspriger Schweinebraten, oder “Andesteg”, ein saftig gebratener Entenbraten. Die Gerichte werden mit “Brunede Kartofler”, karamellisierten Kartoffeln, Rotkohl und einer herzhaften Soße serviert. Das Essen ist ein Moment des Genusses und der Geselligkeit, der oft mehrere Stunden dauert.

Risalamande und das Mandelspiel
Nach dem Hauptgang wird ein spezielles Dessert serviert: “Risalamande”, ein süßer Milchreis mit gehackten Mandeln, Sahne und einer warmen Kirschsauce. In die Risalamande wird traditionell eine ganze Mandel eingerührt. Derjenige, der die Mandel in seinem Portion findet, erhält ein kleines Geschenk, das “Mandelgeschenk”. Dieses Spiel bringt Spaß und Spannung in die Runde und ist besonders bei Kindern beliebt.

Tanzen um den Weihnachtsbaum
Nach dem Essen ist es Zeit für einen der herzlichsten Bräuche: das Tanzen um den Weihnachtsbaum. Die Familie stellt sich im Kreis auf, hält sich an den Händen und tanzt um den Baum, während Weihnachtslieder gesungen werden. Diese Tradition ist ein Ausdruck der Freude und des Zusammenhalts und ein Moment, auf den sich besonders die Kinder freuen.

Die Bescherung
Anschließend kommt der Moment, auf den vor allem die Kinder schon lange gewartet haben: die Bescherung. Die Geschenke, die sorgfältig unter dem Weihnachtsbaum platziert wurden, werden verteilt und mit Freude ausgepackt. Die Bescherung ist ein herzlicher und oft emotionaler Moment, in dem Dankbarkeit und familiäre Liebe zum Ausdruck kommen.

Der Ausklang des Abends
Der Heilige Abend klingt in vielen dänischen Haushalten mit gemeinsamen Spielen und Gesprächen aus. Familienmitglieder, die sich vielleicht nur selten sehen, nutzen die Gelegenheit, um Zeit miteinander zu verbringen und das Beisammensein zu genießen.

Fazit
Juleaften in Dänemark ist weit mehr als nur ein Abend – es ist ein Fest, das den Geist der Gemeinschaft, der Freude und des Gebens verkörpert. Die Liebe zum Detail, die Pflege der Traditionen und die Wertschätzung für die kleinen Dinge machen diesen Tag zu etwas ganz Besonderem. Es ist ein Tag, der die Dunkelheit des Winters mit Licht, Lachen und Liebe erhellt und für viele der Inbegriff von Weihnachten ist.

Erster Weihnachtstag (25. Dezember)

Der erste Weihnachtstag in Dänemark, der 25. Dezember, ist ein Tag der Ruhe und der Familienzeit. Nach dem Trubel des Heiligen Abends, an dem die Hauptfeierlichkeiten stattfinden, nutzen die Dänen diesen Feiertag traditionell, um sich zu erholen, die Gesellschaft ihrer Liebsten zu genießen und die Weihnachtsfreude fortzusetzen.

Die ruhige Atmosphäre des ersten Weihnachtstags
Die Geschäfte sind geschlossen, die Straßen ruhig, und die festliche Stimmung vom Vorabend klingt noch nach. Es ist ein Tag, an dem die Zeit langsamer zu gehen scheint und der Fokus auf den einfachen Freuden des Lebens liegt. Viele Dänen beginnen den Tag mit einem späten Frühstück, das oft aus traditionellen Weihnachtsleckereien und Resten des Weihnachtsessens besteht.

Familienzeit und Entspannung
In den Wohnzimmern brennen weiterhin die Kerzen am Weihnachtsbaum, und die Geschenke des Vorabends werden bewundert und benutzt. Es ist eine Zeit für Spiele, Gespräche und das gemeinsame Anschauen von Weihnachtsfilmen. Die Kinder spielen mit ihren neuen Spielsachen, während die Erwachsenen vielleicht mit einem guten Buch und einer Tasse Tee oder Kaffee entspannen.

Spaziergänge in der Natur
Ein langer Spaziergang in der winterlichen Natur ist für viele ein Muss am ersten Weihnachtstag. Die frische Luft und die Bewegung sind eine willkommene Abwechslung nach den vielen Stunden drinnen und bieten eine Gelegenheit, die friedliche Stille der Weihnachtszeit zu genießen. Die Landschaft ist oft von einer dünnen Schneeschicht bedeckt, die die Welt in ein stilles Weiß taucht.

Kirchenbesuch
Für diejenigen, die am Heiligen Abend keine Zeit für einen Kirchenbesuch gefunden haben, bietet der erste Weihnachtstag eine weitere Möglichkeit, an einem Gottesdienst teilzunehmen. Die Kirchen sind festlich geschmückt, und die Weihnachtslieder und -botschaften hallen in den heiligen Hallen wider.

Das Essen am ersten Weihnachtstag
Obwohl es keine festgelegte Tradition für das Essen am ersten Weihnachtstag gibt, genießen viele Familien ein weiteres großes Mahl. Oft wird ein Brunch oder ein spätes Mittagessen serviert, das sowohl warme als auch kalte Speisen umfassen kann. Reste vom Weihnachtsabend, wie der Schweinebraten oder die Ente, werden oft in kreativer Weise neu serviert, manchmal als Teil eines “Smørrebrød”, des dänischen Butterbrots.

Die Bedeutung des ersten Weihnachtstags
In der dänischen Kultur steht der erste Weihnachtstag symbolisch für das Innehalten und Reflektieren. Es ist eine Zeit, in der die Hektik des Jahres hinter sich gelassen wird und man sich auf die wichtigen Dinge im Leben besinnt: Familie, Freunde und Dankbarkeit.

Fazit
Der erste Weihnachtstag in Dänemark ist ein Tag des Friedens und der Besinnlichkeit. Er bietet den Dänen eine Auszeit vom Alltag und erlaubt es ihnen, die Verbindung zu ihren Liebsten zu stärken und die wahren Werte der Weihnachtszeit zu schätzen. Nach den Festivitäten des Juleaften ist es ein Tag, um neue Erinnerungen zu schaffen und die bestehenden zu pflegen.

Zweiter Weihnachtstag (26. Dezember)

Der zweite Weihnachtstag, bekannt als “anden juledag” in Dänemark, ist wie der erste Weihnachtstag ein offizieller Feiertag. Dieser Tag bietet eine Fortsetzung der Gemütlichkeit und Festlichkeiten des Heiligen Abends und des ersten Weihnachtstages, jedoch mit einer eigenen, oft etwas lebhafteren Atmosphäre.

Familienbesuche und gesellschaftliche Ereignisse
Anders als der erste Weihnachtstag, der meist im engsten Familienkreis verbracht wird, nutzen viele Dänen den zweiten Weihnachtstag, um Verwandte zu besuchen, die am Heiligen Abend nicht anwesend sein konnten. Es ist ein Tag, an dem die Geselligkeit im Vordergrund steht und oft größere Familientreffen stattfinden. Diese können von einem gemeinsamen Mittagessen bis zu einem ausgedehnten Spaziergang reichen, bei dem man die Möglichkeit hat, sich auszutauschen und zusammen zu lachen.

Der “Julefrokost”
Ein zentraler Bestandteil des zweiten Weihnachtstages ist der “Julefrokost”, ein weihnachtlicher Mittagsbrunch oder Lunch. Diese Mahlzeit ist oft üppig und umfasst eine Vielzahl von Gerichten, darunter Reste vom Weihnachtsabend sowie neue Speisen wie verschiedene Fischarten, Fleisch, Käse und traditionelles dänisches Gebäck. Begleitet wird der Julefrokost traditionell von dänischem Bier und Schnaps, was zur ausgelassenen Stimmung beiträgt.

Aktivitäten im Freien
Der zweite Weihnachtstag ist auch ein beliebter Tag für Aktivitäten im Freien. In Dänemark ist es üblich, dass Menschen, vielleicht mit der Familie oder mit Freunden, in die Natur hinausgehen, um frische Luft zu schnappen und die Weihnachtsmahlzeiten zu verdauen. In ländlichen Gegenden können solche Spaziergänge zu einem Abenteuer in der winterlichen Landschaft werden, während in den Städten Parks und öffentliche Plätze zum Verweilen einladen.

Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen
Kirchen bieten oft besondere Gottesdienste am zweiten Weihnachtstag an, die von der Gemeinde gut besucht werden. Diese Gottesdienste betonen die Botschaft der Weihnachtszeit und bieten eine Gelegenheit zur Besinnung und zum Dank.

Kulturelle Veranstaltungen
In vielen dänischen Städten finden am zweiten Weihnachtstag kulturelle Veranstaltungen statt, darunter Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen. Diese bieten eine schöne Gelegenheit, den Weihnachtsfeiertag kulturell zu begehen.

Entspannung und Spiele
Nach den Aktivitäten des Tages finden viele Dänen Zeit für Entspannung. Familien kommen zusammen, um Spiele zu spielen, sich Geschichten zu erzählen oder einfach die gemeinsame Zeit zu genießen. Für Kinder, die oft noch mit den neuen Spielsachen des Heiligen Abends beschäftigt sind, bietet der zweite Weihnachtstag zusätzliche Zeit, diese auszuprobieren und zu spielen.

Fazit
Der zweite Weihnachtstag in Dänemark ist ein Tag der Ausgelassenheit und der Erweiterung des Weihnachtskreises über die engste Familie hinaus. Er bietet eine perfekte Mischung aus sozialer Interaktion, kulturellen Aktivitäten und der Fortsetzung der besinnlichen Stimmung des Heiligen Abends. Es ist ein Tag, der den Übergang von der intensiven Familienzeit des Juleaften zu einer breiteren gesellschaftlichen Interaktion markiert und die Freude der Weihnachtszeit weiterleben lässt.

Romjul

Die Tage zwischen dem zweiten Weihnachtstag und Silvester, oft als “romjul” bezeichnet, sind in Dänemark eine Zeit des Übergangs, der Entspannung und des Nachsinnens. Diese Tage werden geprägt von einer Atmosphäre, die einerseits das Vergangene reflektiert und andererseits mit Erwartung auf das neue Jahr blickt.

Romjul – Die Zeit “zwischen den Jahren”
Der Begriff “romjul” stammt aus dem Altnordischen und bedeutet so viel wie “ruhige Woche”. In dieser Zeit kehrt nach den intensiven Feiertagen allmählich der Alltag zurück, doch das weihnachtliche Gefühl bleibt bestehen. Viele Dänen nutzen diese Tage, um sich von den Festivitäten zu erholen und die freie Zeit mit der Familie zu genießen.

Familienaktivitäten
In den “romjul”-Tagen nehmen Familienaktivitäten einen wichtigen Platz ein. Während einige weiterhin die Gesellschaft von Verwandten und Freunden genießen, nutzen andere die Zeit für ruhigere Aktivitäten wie lange Spaziergänge in der Natur, gemeinsames Kochen oder das Lesen von Büchern. Die Kinder haben die Gelegenheit, weiterhin mit ihren Weihnachtsgeschenken zu spielen und die Ferienzeit auszukosten.

Besuche und Gastfreundschaft
Gastfreundschaft ist in dieser Zeit ein wichtiger Aspekt. Es ist üblich, Freunde zu einem gemütlichen “Hygge”-Nachmittag einzuladen oder selbst eingeladen zu werden. Diese Zusammenkünfte sind oft ungezwungen und bieten die Gelegenheit, die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen und gemeinsame Hoffnungen für das kommende Jahr zu teilen.

Kulturelle Ereignisse
Viele Theater, Museen und andere kulturelle Einrichtungen haben zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet und bieten Sonderveranstaltungen oder Ausstellungen an. Diese Zeit ist auch für kulturelle Festivals und Märkte beliebt, die eine gute Gelegenheit bieten, die freien Tage zu nutzen.

Der Winterschlussverkauf
In Dänemark beginnt traditionell nach Weihnachten der Winterschlussverkauf, der “Udsalg”. Die Geschäfte locken mit großen Rabatten und Sonderangeboten, und viele Menschen nutzen die Gelegenheit, um Schnäppchen für das neue Jahr zu ergattern.

Das Danke-Sagen
In dieser Phase ist es auch für viele üblich, Weihnachtsdanksagungen zu verschicken. Es werden Dankeskarten geschrieben und an jene verschickt, von denen man im Laufe des Festes Geschenke erhalten hat. Dies ist auch ein Zeichen der Wertschätzung und des Respekts, das in der dänischen Kultur tief verwurzelt ist.

Vorbereitung auf das neue Jahr
Während die “romjul”-Tage vergehen, beginnen die Vorbereitungen für Silvester. Es ist eine Zeit, in der Menüs geplant, Vorsätze gefasst und Feuerwerk gekauft wird. Die Vorfreude auf das neue Jahr wächst und mit ihr die Erwartung neuer Anfänge und Möglichkeiten.

Fazit
Die Tage nach dem zweiten Weihnachtstag bis Silvester sind eine besondere Zeit in Dänemark. Sie bieten Raum für Besinnlichkeit, Erholung und die Pflege von Freundschaften und familiären Bindungen. Es ist eine Zeit, in der die Dänen das Weihnachtsfest ausklingen lassen und sich auf die Feierlichkeiten des neuen Jahres einstimmen.

Die Weihnachtsmärkte in Dänemark

Die Weihnachtsmärkte in Dänemark, bekannt als “Julemarkeder”, sind nicht nur ein Schauplatz für festliche Einkäufe, sondern auch ein kulturelles Phänomen, das die Essenz der dänischen Weihnachtstradition einfängt. Sie sind weit mehr als nur Verkaufsstände; sie sind ein soziales Ereignis, das Menschen in der kalten Jahreszeit zusammenbringt und die Wärme und Freude der Gemeinschaft fördert.

Beginn der Weihnachtsmarktsaison
Die Saison der Weihnachtsmärkte beginnt typischerweise Ende November oder Anfang Dezember, wenn die Tage kürzer werden und die Nächte länger. In ganz Dänemark eröffnen Städte und Dörfer ihre Märkte, und die Luft füllt sich mit dem Duft von “Glögg”, dem dänischen Glühwein, und “Æbleskiver”, den traditionellen dänischen Pfannkuchenbällchen.

Atmosphäre und Dekoration
Die Märkte sind festlich dekoriert, mit Lichtern, die von den Ständen und um die Bäume gewickelt sind, und mit Tannengrün, das überall aufgehängt wird. Es ist eine visuelle Darstellung der “Hygge”, die eine gemütliche und herzliche Stimmung schafft. Die Stände sind oft kleine Holzhütten, die mit rot-weißen Herzen, Sternen und dänischen Flaggen geschmückt sind.

Handwerk und Geschenke
Auf den Weihnachtsmärkten findet man eine Vielzahl von Handwerkskunst, von handgestrickten Schals und Mützen bis hin zu handgefertigtem Schmuck und Weihnachtsdekorationen. Diese Märkte sind der perfekte Ort, um einzigartige Geschenke zu finden, die oft von lokalen Handwerkern hergestellt werden und die dänische Kultur widerspiegeln.

Kulinarische Genüsse
Die kulinarischen Angebote auf den Weihnachtsmärkten sind vielfältig und verlockend. Neben “Glögg” und “Æbleskiver” gibt es auch Würstchen, geräucherten Fisch und verschiedene regionale Spezialitäten. Viele Märkte bieten auch “Risengrød”, den traditionellen dänischen Milchreis, an, der besonders bei Kindern beliebt ist.

Unterhaltung und Aktivitäten
Für Unterhaltung ist auf den Weihnachtsmärkten stets gesorgt. Von Chören, die Weihnachtslieder singen, bis zu kleinen Karussells für die Kinder bieten die Märkte Aktivitäten für die ganze Familie. Manche Märkte haben auch lebende Krippenspiele, Feuerstellen, wo man sich aufwärmen kann, und Workshops, in denen man eigenes Weihnachtshandwerk anfertigen kann.

Die Weihnachtsmärkte von Kopenhagen
In Kopenhagen sind die Weihnachtsmärkte besonders bekannt. Der Markt im historischen Vergnügungspark Tivoli ist legendär und zieht Besucher mit seinem Zauber an. Dort findet man nicht nur Stände und kulinarische Genüsse, sondern auch eine beeindruckende Lichtshow und Dekorationen, die die Fantasie anregen.

Nachhaltigkeit und Regionalität
Viele Weihnachtsmärkte legen Wert auf Nachhaltigkeit und fördern Produkte aus regionaler und biologischer Herstellung. Dies spiegelt die wachsende Besorgnis der Dänen um die Umwelt wider und ist Teil des Engagements für eine grünere Zukunft.

Fazit
Die Weihnachtsmärkte in Dänemark sind ein integraler Bestandteil der Feiertage und verkörpern den Geist der Saison. Sie sind Orte des Zusammenkommens, der Freude und des Feierns, die den Menschen helfen, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen und die dunklen Wintertage mit Licht, Lachen und Gemeinschaft zu erhellen.

Öffnungszeiten der Geschäfte

Während der Weihnachtszeit in Dänemark nehmen die Öffnungszeiten der Geschäfte eine Schlüsselrolle ein, da sie die Einkaufsgewohnheiten der Menschen und die allgemeine Feierstimmung beeinflussen. Die Anpassung der Ladenöffnungszeiten reflektiert die Balance zwischen der geschäftigen Atmosphäre des Festes und dem Bedürfnis nach Besinnlichkeit und Familienzeit.

Vorweihnachtszeit und erweiterte Öffnungszeiten
In der Vorweihnachtszeit erweitern viele Geschäfte in Dänemark ihre Öffnungszeiten, um den Kunden mehr Flexibilität für ihre Weihnachtseinkäufe zu bieten. Es ist nicht unüblich, dass Geschäfte in größeren Städten und Einkaufszentren bis 20 Uhr oder sogar später geöffnet haben. Dies ermöglicht es Berufstätigen, auch nach Feierabend noch Geschenke und Festbedarf zu besorgen.

Sonderöffnungszeiten am Heiligen Abend
Am Heiligen Abend, dem 24. Dezember, haben Geschäfte in Dänemark oft verkürzte Öffnungszeiten. Viele Läden schließen früher, um den Mitarbeitern zu ermöglichen, den Abend mit ihren Familien zu verbringen. Kunden werden ermutigt, ihre letzten Einkäufe bis zum frühen Nachmittag zu erledigen.

Erster und zweiter Weihnachtstag
Am ersten Weihnachtstag, dem 25. Dezember, und oft auch am zweiten Weihnachtstag, dem 26. Dezember, sind die meisten Geschäfte in Dänemark geschlossen. Diese Tage werden als Feiertage respektiert, und die Schließung der Läden unterstützt die Tradition, dass diese Zeit im Kreise der Familie verbracht wird.

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr
In den Tagen nach Weihnachten bis Silvester, auch “romjul” genannt, kehren die Geschäfte normalerweise zu ihren regulären Öffnungszeiten zurück. Allerdings beginnt in dieser Phase oft der Winterschlussverkauf, und viele Geschäfte haben erweiterte Öffnungszeiten, um den Kunden mehr Zeit für ihre Einkäufe im Sale zu geben.

Silvester
Am 31. Dezember, Silvester, haben die Geschäfte oft verkürzte Öffnungszeiten, ähnlich wie am Heiligen Abend. Die Läden schließen früher, damit alle die Vorbereitungen für die Silvesterfeiern treffen können.

Online-Shopping als Alternative
In der modernen Zeit hat das Online-Shopping die Notwendigkeit der physischen Anwesenheit in Geschäften reduziert. Viele Dänen nutzen die Möglichkeit, Geschenke und Weihnachtswaren online zu bestellen, besonders wenn die Öffnungszeiten nicht mit dem persönlichen Zeitplan übereinstimmen.

Fazit
Die Öffnungszeiten der Geschäfte in Dänemark während der Weihnachtszeit spiegeln die kulturelle Wertschätzung für das Fest und die Familienzeit wider. Sie bieten den Menschen die Möglichkeit, ihre Einkäufe in einer entspannten Atmosphäre zu erledigen und unterstützen gleichzeitig die Tradition, die Feiertage in Ruhe zu genießen. Es ist ratsam, dass Besucher und Einheimische gleichermaßen die lokalen Öffnungszeiten im Vorfeld überprüfen, um Enttäuschungen zu vermeiden und die Weihnachtszeit sorgenfrei zu erleben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert